Verwarnungsgeld droht : Autofahrer oft bequem – So wird in Deutschland richtig geblinkt

von 19. August 2021, 16:04 Uhr

svz+ Logo
Blinken gehört beim Abbiegen dazu – wer seinen Richtungswechsel nicht anzeigt, nimmt ein erhöhtes Risiko in Kauf.
Blinken gehört beim Abbiegen dazu – wer seinen Richtungswechsel nicht anzeigt, nimmt ein erhöhtes Risiko in Kauf.

Muss ich blinken, wenn ich einer abknickenden Vorfahrtsstraße folge? Und was gilt, wenn ich in den Kreisverkehr einfahre? Nicht jedem, der auf den Straßen unterwegs ist, sind die Regeln immer klar.

Berlin | Jeder Autofahrer kennt den Blinker, aber viele setzen ihn nicht richtig ein. Mögliche Gründe dafür sind aus Sicht des ADAC Nordrhein Bequemlichkeit und Unwissenheit. Beides kann im Zweifel sehr ins Geld gehen. Denn wer den Blinker nicht wie vorgeschrieben benutzt, dem droht ein Verwarnungsgeld von zehn Euro. Es kann aber schnell auch um einiges teu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite