Gesetz der Straße : Kind weicht auf Straße aus: Schadenersatz für Autofahrerin?

von 19. November 2021, 04:46 Uhr

svz+ Logo
Auf Kinder muss im Straßenverkehr besonders geachtet werden, das fängt natürlich bei den Eltern an.
Auf Kinder muss im Straßenverkehr besonders geachtet werden, das fängt natürlich bei den Eltern an.

Auf Kinder müssen Verkehrsteilnehmer besonders Rücksicht nehmen. Doch was gilt, wenn etwas passiert? Müssen die Kleinen im Zweifel auch für Schäden haften?

Düsseldorf | Wer mit seinem Kind auf einem nicht baulich abgetrennten Radweg radelt und zudem noch vorausfährt, verletzt seine Aufsichtspflicht. Das gilt, wenn das Kind das achte Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Bei Schäden muss dann die Haftpflichtversicherung des Kindes einspringen. Das zeigt ein Urteil (Az.: 37 C 557/20) des Amtsgericht Düsseldorf, auf d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite