308 RC Z – höchste Vielseitigkeit

Das Concept-Car 308 RC Z verkörpert eine neue Interpretation von Fahrvergnügen à la Peugeot.
1 von 2
Das Concept-Car 308 RC Z verkörpert eine neue Interpretation von Fahrvergnügen à la Peugeot.

von
04. April 2008, 04:53 Uhr

In wenigen Wochen ist es soweit: Der Peugeot 308 kommt in Europa auf den Markt. Neben den drei- und fünftürigen Kompakt-Limousinen existieren andere Modelle zurzeit lediglich in den Köpfen der fahrzeugbegeisterten Peugeot-Designer und -Ingenieure. Zuweilen werden diese Träume jedoch Wirklichkeit – so wie beim 308 RC Z.

Die Grundidee war, ein Fahrzeug zu realisieren, das ein intensives Fahrerlebnis bietet, leicht und effizient ist und dabei auch die Umwelt schont. Das Concept-Car verkörpert eine neue Interpretation von Fahrvergnügen à la Peugeot. Es ist als 2+2-sitzige Coupé mit Stufenheck konzipiert – eine Karosserieform, die höchste Vielseitigkeit garantiert und gleichzeitig moderne, originelle und ausgewogene Proportionen bietet.

Das markante Frontdesign des 308 geht mit den Proportionen des Concept-Cars eine perfekte Harmonie ein. Das Löwenemblem ist in die Fahrzeugschnauze integriert. Von hier aus ziehen sich die Konturen über die Motorhaube hinweg und laufen in Form zweier Bögen aus poliertem Aluminium aus. Diese fließende V-Form prägt das gesamte Fahrzeug und lässt es in jeder Fahrsituation dynamisch wirken. Der optisch fast nahtlose Übergang zwischen der großen getönten Frontscheibe, dem Karbondach und der Heckscheibe aus Polykarbonat unterstreichen diesen Eindruck. Die Frontleuchten im Raubkatzendesign fügen sich harmonisch in die lang gezogene Motorhaubenkontur ein.

Im Profil lässt das Fahrzeug seine „Muskeln“ spielen: markante vordere Kotflügel, im unteren Bereich stark konturierte Seitenpartien und besonders breite hintere Kotflügel. Die raffinierten Türen schaffen dazwischen eine optische Verbindung.

Die vom Dach ausgehende doppelte Wölbung der Heckscheibe verleiht dem Fahrzeug ein hohes Maß an Originalität und trägt maßgeblich zur aerodynamischen Effizienz bei. Die Heckklappe wurde besonders strömungsgünstig gestaltet. Da der Kofferraum genügend Volumen für ausreichenden Abtrieb an der Hinterachse bietet, konnte auf einen Spoiler verzichtet werden. Das Löwensymbol sitzt hier in einer Mulde. Zum Öffnen des Kofferraums genügt ein Druck auf diese Taste.

Im unteren Teil der Heckschürze sitzt das doppelte Auspuffendrohr. Der Nachschalldämpfer ist quer eingebaut, wodurch das Reserverad weiterhin Platz findet und gleichzeitig die Funktion eines Windabweisers entsteht.

Im Inneren übernimmt das Concept-Car von der Limousine das stark angeschrägte Armaturenbrett, das sich mit klaren, elegant fließenden Linien harmonisch an die Windschutzscheibe schmiegt und für gute Sicht nach vorne sorgt. Im ergonomischen Cockpit ist alles so gestaltet, dass der Fahrer sein Fahrzeug jederzeit perfekt im Griff hat. Im Fond befinden sich zwei herunter klappbare Notsitze mit Lederbezug.

Technische Daten
Motor: 1,6 l THP mit 160 kW (218 PS); Sechsgang-Schaltgetriebe; Vmax 235 km/h; von 0 auf 100 km/h in 7,0 s; Verbrauch: 6,7 l/100 km, CO2-Ausstoß: 160 g/km.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen