zur Navigation springen
Ratgeber

18. Oktober 2017 | 20:50 Uhr

Arbeitsagentur warnt vor E-Mails

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Vorsicht bei vermeintlichen E-Mails von der Bundesagentur für Arbeit: Aktuell machen Schreiben die Runde, in denen Empfänger aufgefordert werden, nach einem Serverausfall persönliche Daten an eine gefälschte Mail-Adresse der Bundesagentur zu senden. Die Behörde warnt: Aus Sicherheitsgründen sollten solche Mails ungelesen gelöscht werden.Schlimmstenfalls könnten enthaltene Links zu Viren oder anderer Schadsoftware führen, sollten sie von den Kunden angeklickt werden.

Angaben zu Versandkosten



Versandkosten im Onlinehandel müssen auch in Preisvergleichslisten deutlich angegeben sein. Es reicht nicht aus, dass sie erst nach einem Klick oder bei über dem Link schwebendem Mauszeiger (Mouseover) sichtbar werden. Andernfalls handelt es sich um einen Verstoß gegen die Preisangabeverordnung und damit um einen Wettbewerbsverstoß, hat das Landgericht Hamburg in einem Urteil entschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen