Ein Angebot des medienhaus nord

Neue Artikel Schwerer Unfall auf der B 106 in Zickhusen - durch Raserei ins Schleudern geraten?

Von smoe | 23.08.2011, 10:07 Uhr

Offenbar Raserei ist die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht auf der B 106 in Zickhusen. Dabei wurde ein 48 Jahre alter Autofahrer lebensbedrohlich verletzt.

Offenbar Raserei ist die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall in der Nacht zu gestern auf der B 106 in Zickhusen. Dabei wurde ein 48-jähriger Autofahrer lebensbedrohlich verletzt. Er war mit seinem Opel Corsa in einer Kurve mitten im Dorf ins Schleudern geraten und mit der Fahrerseite seines Wagens in ein anderes Auto, ein Fiat Stilo, gerast.

1124359831001

Durch den heftigen Aufprall wurde der Opelfahrer in seinem Wagen eingeklemmt. Die beiden Insassen im Fiat blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Etwa 45 Minuten brauchten die Rettungskräfte, um den schwer verletzten Mann zu stabilisieren. Dann konnte er aus dem Wrack befreit werden. Die Feuerwehr hatte das Auto zuvor aufschneiden müssen. Bei dem Autofahrer bestand der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung. Er wurde ins Klinikum Schwerin gebracht.

Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Unfallverursacher deutlich zu schnell unterwegs war und deshalb in der Kurve die Kontrolle über sein Auto verlor. Zudem besteht der Verdacht, dass der Opelfahrer angetrunken war.

Um die genauen Umstände des Unfalls zu ermitteln, wurde auch ein Gutachter der Dekra nach Zickhusen geholt. Die B 106 war während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme zwischen der Kreuzung Bad Kleinen und Lübstorf für mehr als zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Nicht nur der Opel Corsa wurde völlig zerstört, auch am Fiat entstand Totalschaden.