Ein Angebot des medienhaus nord

Kommentar des stellv. Chefredakteurs Es sind nur Steuergelder...

Von ESKA | 18.03.2016, 06:30 Uhr

Ein Sozialverband, der seinem Geschäftsführer zig Tausende Euro an Gehalt und Prämien nachschießt; ein Forschungsinstitut, das Wissenschaftlerwohnungen für Urlaubsreisen an die Ostsee zur Verfügung stellt; 15 Millionen Euro für Langzeitarbeitslose, die ohne Wirkung bei Schulungsträgern versickern – Jahr für Jahr zeigen die Prüfer des Landesrechnungshofes Fälle auf, wie in Beamtenstuben, bei Vereinen und Verbänden oder einfach nur bei Fördermittelempfängern Geld verschwendet wird.

In summa geht es um Millionen. Millionen an Steuergeldern der Bürger. Das sollte niemandem egal sein.

Manchmal scheint es aber so, dass der Bericht des Landesrechnungshofes zum jährlichen Ritual gworden ist, das man geduldig über sich ergehen lässt, um nachher wieder zur Tagesordnung überzugehen. Ja, es gibt Fälle, in denen das Missmanagement so groß wurde, dass Verbände nach der Prüfung in die Zahlungsunfähigkeit rutschten. Manchmal kommt nach dem Landesrechnungshof auch der Staatsanwalt. Aber das sind eher die Ausnahmen, und das ist auch nicht der Sinn und Zweck der Prüfung.

Es geht darum, wie verantwortlich Institutionen und Einrichtungen mit den knappen öffentlichen Geldern umgehen. Und das muss man leider oft mit einem Wort beschreiben: großzügig.