Wirtschaftlich und sparsam

von
11. September 2008, 02:23 Uhr

Wismar - Die haushaltswirtschaftliche Situation Wismars ist im Vergleich zu anderen kreisfreien Städten relativ stabil. Laut Innenministerium ist das ein Ergebnis „einer dauerhaften wirtschaftlichen und sparsamen Haushaltsführung“. Dennoch hat auch Wismar einen unausgeglichenen Haushalt vorgelegt. Es fehlen 2,6 Millionen Euro. Dieses Loch im Haushalt sei auch auf erhebliche Mindereinnahmen bei den Gewerbesteuern zurückzuführen, meint das Ministerium. In einem Nachtragshaushalt soll der Fehlbetrag um 1,5 Millionen Euro reduziert werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen