zur Navigation springen

SSC-Volleyballerinnen müssen im CL-Achtelfinale nach Busto Arsizio : Wiedersehen mit alten Bekannten

vom

Für die Volleyballerinnen des Schweriner SC gibt es Mitte Januar ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Im Achtelfinale der Champions League empfangen die Mecklenburgerinnen den italienischen Meister Yamamay Busto Arsizio.

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2012 | 07:24 Uhr

Schwerin | Für die Volleyballerinnen des Schweriner SC gibt es Mitte Januar ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Im Achtelfinale der Champions League empfangen die Mecklenburgerinnen zwischen dem 15. und 17. den italienischen Meister Yamamay Busto Arsizio. Erst im vergangenen Februar gab es ein Kräftemessen dieser beiden Mannschaften, als der SSC sich als "Absteiger" aus der Champions League in der Challenge-Runde des CEV-Pokal dem späteren Cup-Gewinner mit 2:3 in Italien und 1:3 zu Hause beugen musste. In der vergangenen Saison gewann Busto das Double in Pokal und Meisterschaft.

Busto Arsizio, derzeit Tabellenführer der italienischen Serie A, war in seiner Gruppe - wie der SSC - Zweiter geworden und musste sich lediglich zweimal dem Gruppensieger Galatasaray Istanbul beugen. Da Letzterer allerdings die Austragung des Final Four im März übernommen hat und deswegen dafür gesetzt ist, rückt Busto auf den freigewordenen Gruppensieger-Platz nach und hat daher im entscheidenden zweiten Spiel - möglicherweise mit Golden Set - Heimvorteil. In den weiteren Spielen der Gruppenphase hatten sich die Italienerinnrn je zweimal gegen ASPTT Mühlhausen und Dinamo Romprest Bukarest durchgesetzt.

In einer ersten Reaktion konnte SSC-Trainer Teun Buijs dem gestern am Sitz des europäischen Volleyball-Verbandes CEV in Luxemburg ermittelten Los nur Gutes abgewinnen: "Zunächst sind wir zufrieden, dass wir nicht so weit reisen müssen - es hätte ja auch nach Baku oder Istanbul gehen können. Ich denke, Busto ist nicht die allerbeste Mannschaft, das haben wir im Frühjahr gesehen: Wir haben in beiden Vergleichen ein sehr gutes Spiel abgeliefert und hätten durchaus auch als Sieger vom Platz gehen können. Wir bekommen jetzt die Möglichkeit zu sehen, ob und wie sehr wir uns in den vergangenen Monaten weiterentwickelt haben. Ich sehe durchaus eine Chance auf den Einzug ins Viertelfinale!"

Auch Spielführerin Denise Hanke freute sich in erster Linie darüber, dass sich die Reisestrapazen im Januar in Grenzen halten: "Gut für uns, dass wir diesmal nicht so weit reisen müssen, nur bis nach Italien. Aber eine Revanche für unser Ausscheiden im CEV Cup 2012 wird dies aber sicher nicht. Beide Mannschaften haben in dieser Saison ein völlig neues Gesicht", sagte Spielführerin Denise Hanke.

Weitere Ansetzungen, Champions League Frauen: RC Cannes - Rabita Baku, Dinamo Moskau - Dinamo Kazan, Asystel Villa Cortese - Eczacibasi Istanbul, Treffl Sopot - Vakifbank Istanbul, Azerrail Baku - Lokomotiv Baku.

Champions League Männer (Ausrichter: Lokomotiv Novosibirsk in Omsk): Berlin Volleys - Zenit Kasan, Dinamo Moskau - Trentino (Ita), Kedzierzyn-Kozle (Pol) - Noliko Maaseik (Bel), Arkas Izmir - PGE Belchatov (Pol), Asseci Rzeszow (Pol) - Lube Macerata (Ita), ACH Ljubljana - Bre Cuneo (Ita).

CEV-Cup, Challenge-Runde, Frauen: Tomis Constanta - Omsk oder Baki Baku, Fakro Muzina (Pol) - Bielsko-Biala (Pol), Fenerbahce Istanbul - Dabrowa Gornica (Pol), SES Calais - Uralochka Jekaterinburg.

Männer: Generali Haching - Latina (Ita), Ceske Budejovice (CZ) - Piyango Ankara, Halkbank Ankara - Knack Roeselare (Bel), Tours VB - Lok Charkiv.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen