Wie wollen sie Berichtstermine an die Stadtvertretung besser einhalten?

von
11. September 2008, 02:08 Uhr

Wie können Sie Stadtvertreter überzeugen, Berichtstermine an die Stadtvertretung vor Ausschussberatungen zeitlich festzuschreiben und diese auch terminlich einzuhalten sowie bei der Berichterstattung der Stadtverwaltung an die Stadtvertretung ebenso zu verfahren?


Volker Goebel
Wer seinen Pflichten in der Stadtvertretung oder auf Seiten der Stadtverwaltung nicht nachkommt, ist dort nicht erwünscht
und kann deshalb mit dem Entzug des „Rechtes zu reden“ rechnen. Wenn der rechtliche Hebel fehlt, findet sich ein anderer Weg. Ich bin in diesem Thema aber ein Debütant.

Angelika Gramkow
Die beste Überzeugung gegenüber den Stadtvertretern ist die Vorbildwirkung des OB und der Verwaltung. Termine müssen durch die Verwaltung konsequent eingehalten werden. Als OB werde ich die Kontrolle verstärken und den Zentralen Sitzungsdienst beauftragen auf Termintreue hinzuwirken.


Andreas Helms
Da diese Vorgehensweise gut für die Menschen in Schwerin ist, muss keine weitere Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Fred Kriebel
Ich werde im Zuge meiner geplanten Transparenzoffensive nach Amtsantritt Versäumnisse der Stadtvertreter öffentlich machen, und an dieser Stelle auch meine Tätigkeit der Öffentlichkeit bekannt machen. Eine Stadt kann nicht mit geplatzten Terminen oder verschleppten Entscheidungen geführt werden.

Frank-Peter Krömer
Davon brauche ich die Stadtvertreter nicht zu überzeugen, das liegt in ihrem eigenen Interesse. Aber, ich verspreche: Mit dem OB Krömer wird es eine strikte und zeitnahe Einhaltung von Beschlüssen und Terminsetzungen der Stadtvertretung geben. Schluss mit fehlender Umsetzung von Vorgaben.

Hans-Peter Kruse
Die Stadtvertretung entscheidet eigenständig über die Termine zur Berichterstattung durch die Verwaltung. Als OB werde ich darauf achten, dass zu den jeweiligen Terminen fachlich fundierte Berichte vorliegen. Ich will das Verhältnis zwischen Verwaltung und Vertretung verbessern.

Gottfried Timm
Zuallererst müssen der Oberbürgermeister und seine Verwaltung mit gutem Beispiel vorangehen – durch klare Verteilung der Verantwortung und Zuständigkeiten sowie die Einhaltung von gesetzten Fristen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen