Wie wollen Sie Behördenarbeit bürgerfreundlicher und effektiver organisieren?

svz.de von
05. September 2008, 10:49 Uhr

Mit Ausnahme des Bürgerbüros gilt die Stadtverwaltung bei vielen Schwerinern als schwerfällig. Wie wollen Sie die Behördenarbeit organisieren, damit sie bürgerfreundlicher und effektiver wird?


Volker Goebel
Straffe, pragmatische Führung mit Humor verändert Mitarbeiter. Es wird Zeit, aus Bittstellern Kunden zu machen. Ich habe Vertrauen in die Verwaltung. Die Bürger müssen sich auch für ein Gespräch vorbereiten und positiv denken.

Angelika Gramkow
Ich bin für mehr Bürgerbeteiligung. Dazu gehört, dass die Schweriner besser informiert werden, um an Entscheidungsprozessen teilhaben zu können. Ich will mit Mitarbeitern der Verwaltung herausfinden, was wir verbessern können.

Andreas Helms
Die Verwaltung leistet überwiegend gute und bürgerfreundliche Arbeit. Hinweise der Schweriner müssen kritisch ausgewertet und für die Arbeit genutzt werden. Die Menschen müssen zu jeder Zeit im Mittelpunkt des Handelns stehen.

Fred Kriebel
Es ist wichtig, Verantwortlichkeiten in der Verwaltung neu zu strukturieren: Mehr Verantwortung für den Einzelnen. Das heißt auch, über Arbeitszeit zu sprechen. Dringende Anliegen müssen nach 17 Uhr noch bearbeitet werden können.

Frank-Peter Krömer
Ich will Verwaltungsmitarbeiter motivieren, sie dürfen ihre Arbeit nicht als Job begreifen, sondern als Chance, Schwerin zu gestalten. Dafür will ich Leistungsanreize schaffen. Mit mir wird es auch Fortbildung für die Mitarbeiter geben.

Hans-Peter Kruse
Entscheidend für gute Verwaltung ist Motivation und Spaß an der Arbeit. Die Begeisterung muss vom Chef des Hauses ausgehen. Dann läuft die Arbeit schnell und effektiv. Als Unternehmer weiß ich sehr genau, wie man Mitarbeiter führt.

Gottfried Timm
Klare Führung und Vertrauen zu Mitarbeitern schafft Leistung, Flexibilität und Bürgerfreundlichkeit in der Verwaltung. Da bringe ich meine Erfahrungen als Innenminister ein. Ich will Ziele erarbeiten und Beschäftigte motivieren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen