Wie gedenken Sie die Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren?

von
11. September 2008, 02:08 Uhr

Wie gedenken Sie die Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren, damit Firmen, Einrichtungen und Bürger informiert, motiviert und fachlich aktuell beraten werden können?


Volker Goebel
Webkommunikation nach Sachthemen geordnet, und alles mit Links verknüpft. Darin habe ich etwa zehn Jahre Praxis. Bitte sehen Sie sich mal www.ob-sn.de an, die Dokumentation des Schweriner OB-Wahlkampfes. Auf diesem Weg kann man öffentliche Themen öffentlich erarbeiten. Zukunft ist jetzt.

Angelika Gramkow
Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Schweriner Stadtanzeiger wieder in alle Haushalt kommt. Ich bin dafür, dass die Stadtvertretersitzungen zukünftig live übertragen werden und hoffe auf die Zustimmung der Stadtvertreter. Der Offene Kanal bietet die Möglichkeit dazu.

Andreas Helms
Eine gute Öffentlichkeitsarbeit hat für mich einen hohen Stellenwert. Daher sind alle neuen und klassischen Formen der Kommunikation unter Beachtung des Kostenaspektes optimal zu nutzen.

Fred Kriebel
Ich werde eine Tranzparenzoffensive im Internet starten. Außerdem werde ich ein Konzept vorantreiben, dass es Bürgern ermöglicht, via Internet mit der Verwaltung zu kommunizieren, damit die Verwaltung für den Bürger schneller und einfacher zu erreichen ist. Niemand sollte mehr einen Tag Urlaub für Behördenaufgaben opfern müssen.

Frank-Peter Krömer
Es muss ein fähiger Pressesprecher her, und zwar einer, der seine Arbeit macht und keine Politik, so wie es in der Vergangenheit der Fall war. Der Internetauftritt der Stadt ist nicht schlecht, aber auch da gibt es Reserven. OB Krömer wird im Übrigen monatlich einen offenen Pressestammtisch anbieten.

Hans-Peter Kruse
Fachliche Beratung ist keine Frage der Öffentlichkeitsarbeit. Für alle Bürger, Unternehmen, Vereine und Verbände muss klar ersichtlich werden, wer für ihre Belange zuständig ist. Fachliche und freundliche Beratung muss für alle Bürger sichergestellt werden. Weiterhin muss das gute Internetangebot der Stadt ausgebaut werden.

Gottfried Timm
Regelmäßige Bürgerforen, klar gegliederte, zielgruppenorientierte Homepage, klare Zuständigkeiten und Ansprechpartner in der Verwaltung. Das miteinander Reden muss in Schwerin Normalität werden. Die Ansprechmöglichkeiten will ich schaffen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen