zur Navigation springen

Baumgarten: Renate und Gerd Wiechmann : Wettermelder vom Dienst

vom

Auch wenn gestern ein heißer Tag war, war der Juni der mit Abstand regenreichste Monat dieses Jahres. Das wissen Renate und Gerd Wiechmann genau als "Wetterfrösche vom Dienst".

Auch wenn gestern ein heißer Tag war, war der Juni der mit Abstand regenreichste Monat dieses Jahres. Das wissen Renate (67) und Gerd Wiechmann (67) ganz genau. Als zuverlässige "Wetterfrösche vom Dienst" betreuen sie in Baumgarten eine Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes Potsdam (DWD) und führen seit langem genauestens Buch über die Wetterlage vor Ort. Unmittelbar hinter ihrem Gartenzaun steht ein automatisches Messgerät, das die Niederschlagsdaten erfasst und nach Potsdam überträgt. Zusätzlich dazu haben die Wiechmanns täglich die Niederschlagsmengen mit einem manuellen Messgerät zu erfassen und zu notieren. Zusammen mit weiteren Daten wie dem Erdzustand (trocken, feucht usw.), Sichtverhältnissen (Nebel), Glätte, Hagel, Sturm usw. "Sowas ist wichtig für Versicherungen", weiß Gerd Wiechmann. "Bis um 9 Uhr müssen wir immer abgelesen haben", sagt er. Das ist für seine Frau und ihn eisernes Gesetz.

"Im Juni fielen bisher 120 Liter Regen pro Quadratmeter. Das ist fast so viel wie in allen Vormonaten dieses Jahres zusammen. Allein am 6. Juni regnete es 45,4 Liter pro Quadratmeter", sagt Renate Wiechmann nach einem Blick in ihre Unterlagen. Und ihr Mann zeigt auf den Kalender an der Wand, auf dem er die Niederschlagsmengen zusätzlich notiert hat: Januar: 40,6 Liter, Februar: 29,6 Liter, März: 11,7 Liter, April: 31,8 Liter, Mai 33,4 Liter. "Für die Landwirtschaft dürfte das gut sein", schätzt der Elektromeister i. R. Gerd Wiechmann, der in seinem eigenen Gemüsegarten sieht, wie gut zurzeit alles gedeiht.

"Schon seit ungefähr 60 Jahren werden die Wetterdaten in Baumgarten für den zentralen Wetterdienst Potsdam erfasst", sagt Renate Wiechmann. Davon 50 Jahren im Hause Wiechmann. Die Aufgabe, die einst die Schwiegermutter übernommen hatte, führten ihre Kinder später weiter. "Es macht Spaß und es gibt einem das Gefühl, noch dazuzugehören", sagt die heutige Rentnerin und frühere Sekretärin Renate Wiechmann.

Insgesamt gibt es im Landkreis Güstrow elf Wettermessstellen, davon aber längst nicht alle so modern wie die in Baumgarten. Insgesamt betreibt der DWD rund 2000 Messstellen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Jun.2011 | 11:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen