Wer geht, wer bleibt und wer sponsort die 3. Liga

von
18. Mai 2010, 09:14 Uhr

Diese Spieler gehen
Fin Bartels (FC St. Pauli), Kevin Pannewitz, Felix Kroos (beide wahrscheinlich Werder Bremen II), Mario Fillinger (1. FC Kaiserslautern oder Energie Cottbus). Kevin Schöneberg, Kevin Schlitte, Tobias Jänicke, Orestes, Martin Retov, Helgi Valur Danielsson, Andreas Dahlén und Gardar Jóhannsson (alle unbekannt) dürften den Verein verlassen. Auch Keeper Alexander Walke, den die Fans am Montagabend mit Sprechchören feierten, wird nicht in Rostock bleiben. Der ablösefreie Schlussmann dürfte nach seiner starken Saison keine Probleme haben, sogar einen Club in der 1. Bundesliga zu finden.

Diese Spieler haben Verträge
Andreas Kerner, Dexter Langen, René Lange, Stephan Gusche, Marcel Schied, Enrico Neitzel sowie die von Werder Bremen II umworbenen Kevin Pannewitz und Felix Kroos besitzen Verträge für die 3. Liga.

Diese Spieler könnten bleiben
Bei den beiden Rostocker Urgesteinen Kai Bülow (seit 1995 im Verein) und Tim Sebastian (mit Ausnahme der Saison 2008/09 seit 1999 im Club) ist es vorstellbar, dass sie unter bestimmten Voraussetzungen beim FC Hansa bleiben. Ebenso verhält es sich bei Ersatzkeeper Jörg Hahnel und Enrico Kern (wenngleich er von Regionalliga-Aufsteiger RB Leipzig umworben wird). Bradley Carnell signalisierte gestern seine Bereitschaft, „mitzuhelfen und den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen“. Zudem dürften die Ostseestädter weiter mit Oliver Schröder sowie den Abwehrtalenten Tom Buschke und Florian Grossert zusammenarbeiten wollen.

Ostseestadion bleibt DKB-Arena
Wie Interims-Vorstandsboss Jörg Hempel gestern versicherte, bleibt die Deutsche Kreditbank auch in der 3. Liga der Namensgeber für das Stadion. Zudem stünden unter anderem Veolia als Hauptgeldgeber und Wind-
stärke 11 als Co-Sponsor weiterhin zum Verein. „Das ist ein Fundament, auf das wir aufbauen können. Ansonsten ist es natürlich so, dass mit dem Abstieg viele Sponsorenverträge ungültig sind und neu verhandelt werden müssen“, erklärte Hempel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen