zur Navigation springen

Friedrichswalde : Weißes Damwild entdeckt

vom

Unser Leser Christoph v. Fircks staunte nicht schlecht: Er entdeckte zwischen Friedrichswalde und Friedrichswalder Weiche inmitten mehrerer rehgroßer Tiere eins mit weißem Fell.

svz.de von
erstellt am 08.Apr.2011 | 10:34 Uhr

Läuft ein Albino durch den Wald bei Friedrichswalde? Unser Leser Christoph v. Fircks staunte nicht schlecht: Wieder einmal mit dem Fahrrad unterwegs, entdeckte er zwischen Friedrichswalde und Friedrichswalder Weiche inmitten mehrerer rehgroßer Tiere eins mit weißem Fell. "So etwas habe ich noch nie gesehen und wenn ich mit dem Auto gefahren wäre, hätte ich die Tiere sicherlich auch nicht bemerkt", sagt er.

Florian Rackwitz, zuständiger Förster im Privatwald Friedrichswalde, kennt das Tier. "Ein Albino ist es aber nicht und auch kein Reh", sagt er. Das weiße Tier, übrigens noch ein junges, gehört zu einem Rudel Damwild.

"Im vorigen Jahr habe ich es zum ersten Mal gesehen. Das Tier hat einen anderen Farbschlag", sagt er, den so genannten isabellfarbenen. Auch eine Schwarzfärbung kann vorkommen, weiß der Förster. Allerdings kämen die anderen Farbschläge bei uns selten vor.

Eine größere Chance, ein solches Tier zu sehen, gibt es aber beispielsweise im Natur- und Umweltpark in Güstrow (Verbindungschaussee 8, Telefon 03843/ 2 46 80, geöffnet täglich von 9 bis 16 Uhr). Der Park verspricht auf seiner Internetseite: "Kapitale Damhirsche in Weiß, Schwarz und Braun präsentieren sich ohne Scheu. Zum Anfassen nah schreiten sie am Besucher vorbei." Zudem findet täglich um 13 Uhr beim Damwild eine Schaufütterung statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen