Weg frei für Parchims Flughafen-Millionen

svz.de von
07. April 2008, 08:13 Uhr

Parchim umit Schwere Turbulenzen, aber doch noch sicher auf dem Flughafen Parchim gelandet – nach langem Verhandlungspoker unterzeichneten die australische Investorengruppe Goodman International und das weltweit tätige chinesische Logistikunternehmen Link Global gestern in Hamburg ihren Kooperationsvertrag, teilte die Kreisverwaltung Parchim mit. Mit den 12 Millionen Euro, die die Australier für 53 Hektar Gewerbefläche am Parchimer Flughafen an Link-Global-Chef Jonathan Pang zahlen, kann dieser die erste Rate des Airport-Kaufpreises an den Kreis überweisen.

Mit dem dann möglichen Eintrag ins Grundbuch kann Pang, der den Flugplatz im Juli 2007 übernahm, mit der Vermarktung der insgesamt 850 Hektar Fläche beginnen. Den Rest der Kaufsumme von 30 Millionen Euro muss er bis Ende 2009 überweisen. Zunächst will die Goodman-Gruppe in den nächsten Monaten in Parchim einen dreistelligen Millionenbetrag investieren. Deren Europa-Geschäftsführer Werner Knan verspricht den Aufbau einer leistungsfähigen Logistik-Infrastruktur, die Chinesen sollen dann für den Luftfrachtumschlag sorgen. Bereits ab Ende Mai sagt Link Global die Abfertigung von täglich bis zu sechs Frachtfliegern zu.

Noch am Freitag hatte es so ausgesehen, als wären die Verhandlungen der Australier mit den chinesischen Flughafen-Investoren geplatzt. Die Einigung von gestern ist die erste positive Nachricht in einer Kette gescheiterter Privatisierungsanläufe des Parchimer Flughafens. 2005 hatte sich die britische Wiggins Group zurückgezogen, nachdem sie ein weltweites Luftfrachtnetz aufbauen wollte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen