zur Navigation springen

Parchim : Wassergüte der Seen im Landkreis spitze

vom

Pünktlich zum Frühlingsanfang weckt das freundliche Wetter die Vorfreude auf die Badesaison. Die beginnt in MV offiziell erst am 20. Mai, doch bereits jetzt laufen Vorkehrungen.

svz.de von
erstellt am 22.Mär.2011 | 11:59 Uhr

Parchim | Pünktlich zum gestrigen Frühlingsanfang weckt das freundliche Wetter die Vorfreude auf die Badesaison. Die beginnt in Mecklenburg-Vorpommern offiziell zwar erst am 20. Mai, doch bereits jetzt laufen Vorkehrungen für ungetrübten Spaß in Binnenseen und Ostsee. So hat der Landkreis Parchim eine Liste mit 54 öffentlichen Badestellen herausgegeben, an denen das Gesundheitsamt die Wasserqualität überwacht. Bis zum 10. März bestand für jeden Bürger die Möglichkeit, in Absprache mit den zuständigen Ämtern Änderungswünsche einzubringen, wenn in den Vorjahren eine bislang nicht erfasste Badestelle stark besucht oder eine kontrollierte kaum noch genutzt wurde. Davon machte jedoch niemand Gebrauch, sagte Marita Hertel, Pressesprecherin des Landkreises Parchim, auf SVZ-Anfrage.

Bis zum 10. September werden die Badestellen in der Regel alle vier Wochen besichtigt und Wasserproben für mikrobiologische Untersuchungen entnommen. Die Prüfer ermitteln Geruch, Färbung, Sichttiefe und auch Temperatur. Die Kosten trägt der Betreiber der Badestelle.

Sobald eine Gesund heits gefährdung beim Baden vorliegt, informiert das Gesundheitsamt darüber. In der vorigen Saison musste es lediglich für eine Stelle am Plauer See ein kurzzeitiges Verbot aussprechen. Den Seen in der

Region bescheinigt Amtsärztin Vera Schwartz gute bis sehr gute Wasserqualitäten. 26 der überwachten Badestellen und damit beinahe die Hälfte wurden an die EU gemeldet. Sie werden auf einer europaweiten Landkarte als touristisch besonders wichtig ausgewiesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen