Warum sollen die Schweriner gerade Sie wählen?

svz.de von
05. September 2008, 10:49 Uhr

Warum sollen die Schweriner gerade Sie wählen?


Volker Goebel
„Die Stadt“ ist mein studierter Beruf. Als Ingenieur mit Humor bin ich pragmatisch. Politik hat mich als den engagierten Fachmann akzeptiert. Ich liebe Schwerin, kann mich auf allen Ebenen bewegen. Für Schwerin – Goebel wählen.

Angelika Gramkow
Weil ich mich hier auskenne und Wissen aus der Landespolitik mitbringe. Ich will, dass in Schwerin wieder mehr Gemeinsamkeit entsteht, zwischen demokratischen Kräften und zwischen den Generationen. Und: Es ist Zeit für eine Frau.

Andreas Helms
Ich verspreche nichts, was ich nicht halten kann, nur eins: Ärmel hochkrempeln und hart arbeiten. Dabei werde ich meine Lebens- und Berufserfahrung nutzen und Bürger informieren und in Entscheidungsprozesse einbeziehen.

Fred Kriebel
Wir brauchen eine Verwaltung und einen OB, der ohne parteipolitische Mätzchen zum Wohle aller die Dinge anpackt. Wer eine überparteiliche Verwaltung und eine erfolgreiche Zukunft für Schwerin will, der wählt Fred Kriebel.

Frank-Peter Krömer
Ich identifiziere mich mit meiner Geburtsstadt, die nach dem Claussen-Drama einen wirklichen Neuanfang braucht. Wer mich wählt, erhält einen parteilosen Oberbürgermeister mit einer erfahrenen Fraktion an der Seite.

Hans-Peter Kruse
Ich kenne Probleme wie Potenziale unserer Stadt. Ich habe mich stets politisch engagiert. Am Beispiel IHK-Neubau wird sichtbar, dass sorgsamer mit dem Geld der Bürger und Unternehmer umzugehen ist. Ich will überparteilich arbeiten.

Gottfried Timm
Ich habe 18 Jahre politische Erfahrung im Land gesammelt, acht Jahre in der Regierung. Ich habe Lust auf die Aufgabe, bin in Schwerin nicht „vorbelastet” und möchte mit Bürgern Ziele entwickeln und Interessen zusammenführen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen