zur Navigation springen
Übersicht

20. Oktober 2017 | 01:48 Uhr

Vordenker und Diktator

vom

svz.de von
erstellt am 18.Aug.2010 | 05:29 Uhr

Parchim | Er war der führende Kopf der Oktoberrevolution 1917 in Russland und gilt als einer der Schöpfer des wissenschaftlichen Sozialismus: Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924). Für die einen ist er Vordenker und Menschenfreund, für andere ein Massenmörder - verantwortlich für Millionen Tote. Für Aufsehen sorgte die Mitteilung, dass Historiker, darunter der aus Bayreuth stammende Günter Kruse, herausgefunden haben, dass Vorfahren Lenins in Parchim lebten - im 16. Jahrhundert. Lenin verbindet mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als nur eine persönliche Geschichte.

Eine Statue des Russen steht noch immer in Schwerin. Auch in der Landeshauptstadt sorgt eines der letzten Lenin-Standbilder in Westeuropa immer wieder für Streit: Ehrenmal, Schandmal oder Denkanstoß? Sonst sind kaum noch Spuren von dem Mann zu finden, der damals in der DDR allgegenwärtig war: Vor allem als Namensgeber für Straßen wie in der Parchimer Weststadt. Auch in Schipkau (Sachsen) und Parey (Sachsen-Anhalt) gibt es noch Leninstraßen. Die Geschichte seiner Vorfahren ist weitgehend unbekannt. Ein Ahnenstrang seiner Mutter führt über Lübeck direkt nach Parchim: Dort lebten vor gut 500 Jahren direkte Vorfahren von Lenin. Ein weiteres spannendes Kapitel ist Lenin und Sassnitz. In der Hafenstadt auf Rügen machte der Bolschewik 1917 Station.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen