Der Weihnachtsmann ist erst vier Jahre alt : "Von drauß vom Walde komm ich her..."

Die Kita-Knirpse haben ihre ganz eigene Vorstellung vom Weihnachtsmann: Larissa Mennerich (5),  Mika Fröbel (4), Julius Wilhelm Sonnenstuhl (4) und Jamie-Lee Hilberling (4). sabrina panknin
Die Kita-Knirpse haben ihre ganz eigene Vorstellung vom Weihnachtsmann: Larissa Mennerich (5), Mika Fröbel (4), Julius Wilhelm Sonnenstuhl (4) und Jamie-Lee Hilberling (4). sabrina panknin

"Ho, Ho, Ho," tönt es von draußen. Wer mag das bloß sein? Ein alter Mann mit rotem Mantel, dickem Bauch und weißem Bart. Kinder kennen ihn als Weihnachtsmann. Aber warum kommt der bloß?

von
23. Dezember 2010, 06:16 Uhr

Lützow | "Ho, Ho, Ho," tönt es von draußen. Wer mag das bloß sein? Ein alter Mann mit rotem Mantel, dickem Bauch und weißem Bart. Kinder kennen ihn als Weihnachtsmann. Aber warum kommt der bloß? "Na, weil Kinder die Geschenke haben wollen", sagt Julius Wilhelm Sonnenstuhl. Der Vierjährige besucht die Kindertagesstätte "Spatzennest" in Lützow. Julius hat auch schon seinen Wunschzettel fertig und abgeschickt. Wo der Weihnachtsmann aber wohnt, weiß Julius nicht. "Das weiß die Frau bei der Post", ist seine kecke Antwort. Larissa Mennerich ist sich sicher, wo der Weihnachtsmann sein Zuhause hat. "Der wohnt in den Wolken", sagt die Fünfjährige. Genauer gesagt hat der Weihnachtsmann ein eigenes Dorf in Himmelpforten, dorthin können die Kinder ihre Wunschzettel schicken.

Große Augen machen die vier Kita-Knirpse, wenn sie von ihren Geschenken erzählen, die sie auf ihren Wunschzettel geschrieben haben. "Ich hab mir Little Pet Shop gewünscht", sagt Jamie-Lee Hilberling. Die kleine Rothaarige weiß auch ganz genau, wie der Weihnachtsmann unterwegs ist. "Mit dem Schlitten und den Rentieren", sagt die Vierjährige. Und wenn kein Schnee liegt, da ist sich Mika Fröbel sicher, dann nimmt der Weihnachtsmann die Eisenbahn. "Quatsch", sagt Larissa. "Er kommt immer mit dem Schlitten und den Rentieren, die können doch fliegen", sagt das blonde Mädchen, das sich einen Tannenbaum wünscht, der auf der Spitze einen Stern trägt.

Heute Abend ist es dann soweit, viele Kinder bekommen ihre Geschenke. Und Larissa, Jamie-Lee, Mika und Julius wissen auch, wie der Weihnachtsmann das alles schafft, damit alle Geschenke verteilt werden. "Der hat doch seine Helfer", sagt Mika. "Weihnachtsengel, Zwerge und Wichtel helfen ihm, die Geschenke zu verteilen", sagt Larissa. Wenn heute Abend dann die Weihnachtsglocke erklingt, dann hat der Mann mit dem weißen Rauschebart bestimmt seine Geschenke unter den Tannenbaum gelegt. "Und wer böse war, der bekommt die Rute", weiß Julius, der sich eine Ritterburg gewünscht hat. "Da ist nämlich ein Gefängnis mit bei - da kommen dann alle meine Lego-Männer rein", sagt der Vierjährige.

Mika Fröbel meint, dass der Weihnachtsmann genauso alt ist wie er. Larissa und Jamie-Lee schütteln mit dem Kopf. "Das geht gar nicht. Der hat doch schon weiße Haare wie mein Opa", sagt Larissa Mennerich. Aber wie alt der Mann im roten Mantel ist, wissen die Kinder nicht. Selbst der Weihnachtsmann weiß nicht, wie alt er ist. Eine Geschichte besagt, dass der Weihnachtsmann eines Abends vor seinem Kamin im Schaukelstuhl gesessen hat und sich an 364 Weihnachten erinnerte. Er sei aber eingeschlafen, so dass selbst er nicht weiß, wie alt er überhaupt schon ist.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen