zur Navigation springen

Bützower inhaftiert : Versuchter Totschlag mit Hammer

vom

Ein 32-jähriger Bützower sitzt seit gestern wegen versuchten Totschlags in Haft. Er soll am Sonntagnachmittag einem 31-Jährigen in einer Wohnung in der Langestraße mit einem Hammer Frakturen am Kopf zugefügt haben.

svz.de von
erstellt am 16.Jul.2013 | 11:12 Uhr

Bützow | Ein 32-jähriger Bützower sitzt seit gestern wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags in Haft. Das Amtsgericht Rostock erließ den Haftbefehl. Der Tatverdächtige soll am Sonntagnachmittag in einer Wohnung in der Langestraße einem 31-jährigen Bützower mit einem Besenstiel und einem Hammer Frakturen und Platzwunden am Kopf zugefügt haben. Das sagte gestern Maureen Wiechmann, stellvertretende Sprecherin der Staatsanwaltschaft Rostock, auf Nachfrage. Was war passiert? Nach den Ermittlungen soll es zu einem Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein, weil der Geschädigte die Freundin des Tatverdächtigen beleidigt haben soll.

Daraufhin habe sich der 32-Jährige in die Wohnung des Verletzten begeben, so Wiechmann, und habe auf den Mann eingeschlagen. Der kam ins Krankenhaus, entließ sich aber noch am Sonntag selbst aus der Klinik. Der tatverdächtige Mann floh nach der Tat, wurde von der Polizei aber in seiner Wohnung festgenommen. Beide Männer seien polizeilich nicht bekannt. Bei beiden hätten die Beamten einen nicht unerheblichen Alkoholpegel festgestellt, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen