zur Navigation springen

Tourismusbranche in MV : Verband rechnet mit 20 Millionen Übernachtungen

vom

"Wir rechnen im Juli/August mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen und damit mit genauso vielen wie im ersten Halbjahr", so der Sprecher des Landestourismusverbands, Woitendorf.

svz.de von
erstellt am 27.Jun.2011 | 10:49 Uhr

Die Tourismusbranche steht kurz vor Beginn der Ferien in den Startlöchern. "Wir rechnen im Juli/August mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen und damit genauso vielen wie im gesamten ersten Halbjahr", sagte der Sprecher des Landestourismusverbands, Tobias Woitendorf. Dies seien aber Zahlen aus der offiziellen Statistik, die nur Häuser mit neun und mehr Betten einschließt. Würden die Übernachtungsgäste in kleineren Häusern mitgezählt, werde die Marke von 20 Millionen erreicht. In einer verbandsinternen Umfrage rechneten knapp 90 Prozent der befragten Betriebe mit einer guten bis sehr guten Auslastung. Dabei sei in diesem Jahr festzustellen, dass nicht nur die Häuser an der Ostseeküste mit einem guten Sommer rechnen.

Die Anbieter im Landesinneren haben sich in den vergangenen Jahren als sehr innovationsfreudig gezeigt, was sich nun auszahle. Gute Beispiele biete der Wassertourismus. "Inzwischen können ganze Wohnmobile auf dem Boot mitgenommen werden, es gibt auch Bungalows auf dem Boot." Dazu kämen die barrierefreien Angebote für Behinderte oder Anbieter, die mit einem ökologischen Urlaub werben und dabei ganz auf die Verwendung von regenerativen Energieformen setzen. Nachholbedarf gibt es weiter beim traditionell schwachen Anteil von Urlaubern aus dem Ausland. In Mecklenburg-Vorpommern waren es 2010 nur rund 3 Prozent, der Bundesschnitt liegt bei 15 Prozent.

Schon jetzt hätten die Reiter- und Bauernhöfe sehr gut zu tun, sagte Cornelia Hass, Geschäftsführerin vom Verein Landurlaub, in dem 230 Betriebe mit rund 4000 Gästebetten organisiert sind. Dabei sei Reiten neben Wandern und Familienurlaub einer der wichtigsten Trends. Auch in den Bädern und Reha-Kliniken beginnt nun die Hauptsaison, sagte die Geschäftsführerin des Landesbäderverbands, Marianne Düsterhöft. Denn vor allem im Bereich der Mutter-Kind-Kuren seien viele Gäste von den Ferienzeiten abhängig.

Nach einem eher verhaltenen Mai und einem zufriedenstellenden Juni erwartet die Marina der Yachthafenresidenz Hohe Düne in Warnemünde einen regen Seglerverkehr. Rund 50 Prozent der 750 Liegeplätze seien dauerhaft belegt, sagte Hafenchefin Gabriele Senkpiel. Für Spontanbesuche von Seglern gebe es also immer genügend Kapazitäten. Der Segelsport konnte in den vergangenen Jahren jährliche Zuwachsraten von etwa zehn Prozent verzeichnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen