zur Navigation springen

Vegetarische Snacks für zwischendurch

vom

Frische Gemüsesticks mit Dip, Couscous-Salat oder ein Falafel-Brötchen - vegetarische Snacks haben mittlerweile ihren festen Platz in den Brotzeitboxen gefunden. "Wenn man im Job noch mehrere Stunden vor sich hat, ist etwas Leichtes genau das Richtige", sagt Martina Kittler, Autorin des Kochbuches "Vegetarisch". Diese Leichtigkeit ließe sich mit der vegetarischen Küche sehr gut vereinen.

Schmackhafte Anregungen für den fleischlosen Imbiss seien zum Beispiel kleine Maispuffer mit Schmant, ein saftiges Omelett mit Gemüse oder eine Zucchini-Lauch-Frittata. Fein seien auch Couscous- und Bulgur-Salate mit frischen Tomaten und Gurken, für den Pfiff sorgten etwas gehackte Minze und Petersilie.

"Wer sich ein Brötchen einpacken will, kann dieses zum Beispiel mit einem selbst gemachten Tofu-Kräuter-Aufstrich oder mit einem Kürbis-Mandel-Aufstrich bestreichen", sagt Kittler. Der Tofu-Kräuter-Aufstrich bestehe aus weißen Bohnen und Tofu, die püriert und mit frischen Kräutern, Salz, Pfeffer, frisch gepresstem Zitronensaft und Olivenöl abgeschmeckt würden. Für den zweiten Aufstrich würden Kürbis-, Zwiebel- und Ingwerwürfel angebraten, mit Currypulver bestäubt, mit Orangensaft abgelöscht und kurz weiter gegart. "Die Mischung wird anschließend püriert, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und mit angerösteten Mandeln vermengt", erklärt die Autorin.

Der Klassiker unter den leichten Mittagessen ist Salat. "Hier können Blattsalat-Varianten mit warmem Gemüse als Zusatz Abwechslung schaffen", sagt Martina Kittler. Fein seien auch ein mediterraner Bohnensalat mit Tofu oder ein sommerlicher Weizensalat mit Gurke und getrockneten Cranberrys. Auch etwas marinierter Tofu oder gebratene Pilze machten sich gut im knackigen Grün. "Genauso kann es ein Süppchen sein, das den mittäglichen Hunger stillt", rät die Autorin.

Lecker seien zum Beispiel die Kohlrabi-Spinat-Suppe oder eine Suppe mit Roten Linsen und Paprika. "Knusprige Croutons, die erst kurz vor dem Servieren hinzugefügt werden, geben dem Ganzen mehr Biss."

Für die vegetarische Grundausstattung hat Kittler folgende Tipps parat: "Hülsenfrüchte wie Kichererbsen, weiße Bohnen oder Linsen in der Dose sind sehr praktisch, da sie vielseitig einsetzbar sind", so die Autorin. Genauso sollte man Tomaten aus der Dose und immer etwas Tiefkühlgemüse wie Blattspinat, Erbsen oder Bohnen zu Hause haben. Auch Pasta, Reis, Bulgur und Couscous ließen sich gut lagern.

"Das Thema Würzen ist in der vegetarischen Küche besonders wichtig", betont die Expertin. Neben Standards wie Salz und frischem Pfeffer aus der Mühle gehörten auch getrocknete oder pulverisierte mediterrane Kräuter, Paprika- und Currypulver zur Basisausrüstung.

"Für die Zubereitung von Gemüsewoks sind asiatische Currypasten gut geeignet", sagt Martina Kittler. Und für einen frischen Geschmack böten sich frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Salbei und Minze an.

>> Viele leckere vegetarische Gerichte lesen Sie am Donnerstag in unserer Printausgabe.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2010 | 04:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen