„Välkomna till Mecklenburg“: Ryanair verbindet in den Sommermonaten Rostock-Laage mit Stockholm

von
20. März 2008, 09:15 Uhr

Laage - Der Flughafen Rostock-Laage stockt sein Flugangebot für den Sommer auf. Ryanair, eine in Europa führende Billig-Fluggesellschaft, verbindet Rostock-Laage mit Stockholm. Für drei Monate – vom 4. Juni bis 30. August, die Zeit der schwedischen Sommerferien – landet und startet eine Boeing 737-800 mit 190 Sitzplätzen mittwochs und sonnabends auf dem hiesigen Regionalflughafen.

„Wir sehen in Schweden ein großes Potenzial für einen Kurzurlaub in Mecklenburg“, erklärt Anja Seugling das Engagement von Ryanair. 20 Prozent der ausländischen Urlauber in Mecklenburg-Vorpommern seien schon jetzt Schweden. Mit dem neuen Angebot, so die für Deutschland zuständige Sales Managerin bei Ryanair, wolle man Menschen interessieren, die bisher noch nicht in Mecklenburg waren.

Während Seugling in erster Linie auf die in Rostock-Laage ankommenden Touristen setzt, sieht sie das Angebot für die Mecklenburger nicht weniger attraktiv. Neben der schwedischen Hauptstadt locke ein kurzer Urlaub auf dem Lande oder im Schärengebiet der Ostsee. Darüber hinaus bietet Ryanair von seinem Flugplatz in Stockholm-Skavsta (50 Minuten südlich der Hauptstadt, Bahn- und Busverbindung) 32 Ziele an.

Wie es nach den drei Monaten Probezeit weitergeht, ist offen. „Wir werden jetzt genau beobachten und prüfen“, sagte gestern die Ryanair-Verkaufsmanagerin. Eine Fortführung sei durchaus im Interesse der Fluggesellschaft.

Touristische Quellmärkte für Mecklenburg-Vorpommern erschließen, das ist die neue Strategie der Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH. „Das Land hat zu wenig Einwohner, als dass es für einen Low Cost Carrier interessant wäre, von hier aus zu starten, aber wir sind ein Urlaubsland“, sieht Maria Muller die Chance bei den einkommenden Fluggästen. Schweden, die günstig ins Land kommen, könnten ihr Geld in Hotels, Gaststätten und Einkaufsstraßen ausgeben. „Wir wollen als Airport ein Trichter sein und mehr Wirtschaftlichkeit und Wohlstand ins Land bringen“, betont die Flughafen-Geschäftsführerin.

Neue Strategie: Urlauber ins Land holen
Mit Ryanair und der Verbindung nach Stockholm – seit gestern buchbar – gelingt dem Flughafen nach der Zusammenarbeit mit Germanwings, die ab Mai dreimal die Woche Köln/Bonn mit der Ostseeküste verbindet, ein zweiter Coup. Und das soll noch nicht alles gewesen sein, deutete die Flughafen-Chefin gestern an: „Es gibt noch mehr Quellmärkte.“ Es seien lange zähe Verhandlungen, sieht sich Muller nach dem Rekordergebnis des vergangenen Jahres (192 744 Fluggäste) unter Erfolgsdruck.

Und das in einer Situation, da Air Berlin, sein Charterflug-Engagement in Rostock-Laage reduziert hat. Der Sommerflugplan ist ausgedünnt. Statt bisher 16-mal hebt Air Berlin nur noch neunmal die Woche mit Urlaubern an Bord ab. Mit fünf Abflügen die Woche (dreimal Köln, zweimal Stockholm) wird das Loch nur zum Teil gestopft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen