zur Navigation springen

Geldabzocke: Grabower erhielt dubiosen Post : Ungewollte Reisebestätigung

vom

Auf eine offensichtlich weitere Masche, an Geld argloser Bürger zu kommen, hat Werner Völker aus Grabow aufmerksam gemacht. Er bekam per Post eine Bestätigung einer Reise, die er nie gebucht hatte.

svz.de von
erstellt am 04.Mär.2011 | 12:08 Uhr

Auf eine offensichtlich weitere Masche, an Geld argloser Bürger zu kommen, hat Werner Völker aus Grabow aufmerksam gemacht. In seinem Briefkasten fand sich dieser Tage eine Reisebestätigung, obwohl unser Leser gar keine Reise gebucht hatte. Als Absender ist eine "Zentrale Gewinnverteilung" in 49751 Sögel genannt. Aus dem Schreiben wird außerdem nicht ersichtlich, wohin die Tagesreise eigentlich gehen soll. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine der berüchtigten Kaffeefahrten handelt.

Besonders interessant ist dieser Satz in dem Brief: "Bitte denken Sie daran, dass wir Ihnen, bei Nichtantritt der Reise, die Gesamtkosten in Höhe von 19,90 Euro in Rechnung stellen werden." Ein offensichtlicher Einschüchterungsversuch. Werner Völker schreibt: "Ich denke, dass noch mehr Leute eine derartige Reisebestätigung erhalten haben. Das ist sicher eine neue Betrugsmasche, deshalb wollte ich die Leute vor so etwas warnen." Im Internet warnen Geprellte ebenfalls vor dieser Firma: www.antispam.de (Rubrik Kaffeefahrten).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen