Unfall auf Punkfestival: Fahrer unter Alkohol?

von
31. Juli 2008, 09:25 Uhr

Behnkenhagen - Der Radladerfahrer, der am Sonntagmorgen drei schlafende Punks in Behnkenhagen überrollt hat, könnte während des Unglücks unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Das besagt der Augenzeugenbericht einer Force-Attack-Besucherin. Sie hat in ihrem Zelt nur wenige Meter neben dem Unglücksort übernachtet und alles beobachtet. Nach ihren Angaben hätten zwei Personen in dem Fahrzeug gesessen. Eine sei sofort nachdem das Unglück, aus dem Radlader gesprungen und geflüchtet. Erst Stunden später stellte sich ein Helfer der Veranstaltungscrew der Polizei. „Die Ermittler sind weiter an der Sache dran“, sagt der Rostocker Polizeisprecher Volker Werner.

Am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr hatten Aufräumer drei schlafende Festivalbesucher aus Sachsen in ihrem Zelt überfahren. Eine 17-Jährige und ein 19-Jähriger erlitten schwere Verletzungen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen