zur Navigation springen

„WiesenWelten“ im Güstrower Nup : Umweltpark eröffnet neue Attraktion

vom

Schmetterling, Raupe, Spinne, Libelle, Heuschrecke oder Regenwurm - seit gestern ist das neueste Projekt "WiesenWelten" des Güstrower Natur- und Umweltparks für Besucher geöffnet.

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 01:55 Uhr

Schmetterling, Raupe, Spinne, Libelle, Heuschrecke oder Regenwurm - seit gestern ist das neueste Projekt "WiesenWelten" des Güstrower Natur- und Umweltparks (Nup) für Besucher geöffnet. Für 1,2 Millionen Euro entstand seit dem Frühjahr 2010 am Rande der Nup-Wiesen ein großes Agenda-Zentrum mit zahlreichen Besucherattraktionen. Eine "Abenteuerzeit für kleine und große Naturfreunde", versprach Marianne Tuscher vom Nup bei der gestrigen Eröffnung der "WiesenWelten". Neben einer Ausstellung, die die Vielfalt der Flora und Fauna der Wiesen dokumentiert, sowie einem großzügigen Experimentier- und Schulungsbereich ("Grünes Klassenzimmer") im Inneren bietet das neue Zentrum im Außenbereich auch viele Kletter- und Spielmöglichkeiten sowie einen beschilderten Erlebnispfad durch die Nup-Wiesen.

Grundidee des Agenda-Zentrums ist ein überdimensionales Spinnennetz. An den auslaufenden Fäden gibt es Aktions- und Erlebnispunkte. "Alles ist wirklich schick geworden", freut sich Marianne Tuscher. "Seit 20 Jahren leisten wir in den Nup-Wiesen Naturschutzarbeit und haben die Artenvielfalt erhöht. Mit dem neuen Zentrum können wir jetzt endlich auch Besucher hierher locken." Sie sieht in den "WiesenWelten" nicht nur einen Anziehungspunkt für die Umweltbildung, sondern auch für den Tourismus. Thomas Weber vom Wirtschaftsministerium, das das Projekt mit 870 000 Euro unterstütze, sagte, dass der Nup mittlerweile zu einem "Leuchtturm in der Region" geworden sei. Und auch Güstrower Bürgermeister Arne Schuldt freut sich über die neue Attraktion: "Hier sieht man, dass man keine Angst vor Spinnen und Fröschen haben muss. Mensch und Natur werden hier zusammengebracht."

Hans-Joachim Meier vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg überreichte zudem gestern einen Fördermittelbescheid in Höhe von 6500 Euro, um einen weiteren interaktiven Aktionspunkt zum Thema Klimaschutz und ökologisches Bauen in der Nähe der "WiesenWelten" zu errichten. Die Besucher sollen so dazu angeregt werden, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen. Es ist vorgesehen, dieses weitere Projekt bis Ende September umzusetzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen