zur Navigation springen

Ostseeregatte gestartet : Traditionsschiffe trotzen Sturm und Regen

vom

Bei solcher Nässe hilft nur noch Ölzeug. Das galt dieser Tage gleich für zwei Wismarer Schiffsbesatzungen. So trotzte die "Atalanta" Crew dem feuchten Wetter, um Kurs auf den dänischen Hafen Kerteminde zu nehmen.

svz.de von
erstellt am 29.Jul.2011 | 05:52 Uhr

Wismar | Bei solcher Nässe hilft nur noch Ölzeug. Das galt dieser Tage gleich für zwei Wismarer Traditionsschiffsbesatzungen. So trotzte die "Atalanta" Crew dem feuchten Wetter, um Kurs auf den dänischen Hafen Kerteminde zu nehmen. Der 110 Jahre alte, einstige Lotsenschoner beteiligt sich damit zum zweiten Mal an einer internationalen Regatta historischer Segler rund um die Insel Fynen in Dänemark. Dazu werden etwa 40 Traditionsschiffe aus dem Nord- und Ostseeraum erwartet.

Während der Segeltörn für den Nordwestkreis werben

Ziel ist neben dem sportlichen Wettstreit unter Segeln das gegenseitige Kennenlernen und die weitere Kontaktpflege untereinander. "Es ist gleichzeitig eine gute Möglichkeit, die eigene Region zu präsentieren.", erklärte kurz vor Abfahrt der Atalanta-Fördervereinsvorsitzende, Peter Schurbaum. Umfangreiches Informationsmaterial auch in englischer Sprache soll dazu dienen, die Hansestadt Wismar und den Landkreis NWM in Dänemark noch besser kennenzulernen. Nicht zuletzt ist damit Werbung für das eigene Event 2012 verbunden: 111 Jahre Schoner "Atalanta". Dafür befindet sich bereits Informationsmaterial an Bord, auch in englischer Sprache, welches unter den Regattateilnehmern verteilt wird.

500 Seemeilen durch die Ostsee

In Wismar soll dieser Anlass mit einem historischen Segler-Hafenfest gewürdigt werden. "Dazu heißen wir natürlich möglichst viele Teilnehmer aus nah und fern herzlich willkommen", so Schurbaum weiter. Inzwischen ist die Regatta in vollem Gange. Start war am vergangenen Montag in Kertminde mit Ziel in Middelfart. Weitere Etappenziele führten nach Sonderburg, am Mittwoch nach Marstal und Faaborg. Die Siegerehrung und Seglerparty findet nach der letzten Etappe in Svendborg statt. Hansestädter und Einwohner des Landkreises Nordwestmecklenburg, die sich in Dänemark befinden, sind herzlich eingeladen, eine Etappe mitzusegeln, so der Hinweis der Atalanta-Freunde, die am Ende mehr als 500 Seemeilen unterwegs waren.

Jetzt verließ auch die Kogge "Wissemara" den Alten Hafen der Hansestadt. Ein Mehretappen-Törn führt das Mittelalterschiff mit Gästen bis nach Swinemünde. Stopps und Tagestörns sind ab Rostock, Stralsund und Lauterbach auf Rügen bis nach Swinemünde vorgesehen. Die Rückreise erfolgt über Ückermünde, das Stettiner Haff und Sassnitz. Letzter Zwischenstopp ist in Warnemünde. In Wismar wird die Kogge am späten Nachmittag des 2. August zurückerwartet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen