zur Navigation springen

Polizei bittet um Hinweise : Toter noch nicht identifiziert

vom

Noch keinerlei Hinweise gibt es zur Identität des Toten, der am Dienstag in einem Waldstück zwischen Abbendorf und Quitzöbel gefunden worden war.

svz.de von
erstellt am 27.Jan.2011 | 08:24 Uhr

Quitzöbel | Noch keinerlei Hinweise gibt es zur Identität des Toten, der am Dienstag in einem Waldstück zwischen Abbendorf und Quitzöbel gefunden worden war. (Der "Prignitzer" berichtete gestern).

Auf Nachfrage unserer Redaktion konkretisierte die Prignitzer Polizei gestern den Fundort. Einsatzkräfte des Hochwasserschutzes an der Elbe hatten den an einem Baum hängende Leichnam vom Aussichtsturm aus an den Lennewitzer Eichen entdeckt, wie unsere Redaktion gestern erfuhr. Die Polizei geht nach wie vor von einem Suizid aus. Die Obduktion des Leichnams erfolge in den nächsten Tagen.

Bis gestern waren bei der Prignitzer Polizei keine Hinweise eingegangen, auch keine weiteren Vermisstenmeldungen, erklärte Polizeisprecherin Bianka Krege auf Nachfrage. Auch die Veröffentlichungen über den Fund des Toten in den Medien hätten keine zusätzlichen Erkenntnisse gebracht.

Nach wie vor sei in der Nähe des Fundortes auch kein Fahrzeug entdeckt worden, das mit dem Toten in Zusammenhang gebracht werden könnte.

Kriminaltechniker hätten nun Fotos von dem toten Mann, der Polizeischätzungen zu Folge zwischen 30 und 50 Jahre alt war, gemacht. Ob die aber im Zuge einer öffentlichen Fahndung veröffentlicht werden, liege in der Entscheidung der zuständigen Staatsanwaltschaft.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen