Teufel und sexy Tänzerinnen: Berlin feierte Karneval der Kulturen

von
12. Mai 2008, 04:07 Uhr

Berlin - Rote Kameruner Teufel, gruselige Skelette und dazwischen farbenfroh und sexy gekleidete Tänzerinnen: Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen feierten nach Veranstalterangaben rund 850 000 Schaulustige am Sonntag den 13. Straßenumzug des Karnevals der Kulturen in Berlin. Knapp 4000 Teilnehmer aus mehr als 80 Ländern zogen am Nachmittag tanzend durch den Stadtteil Kreuzberg und präsentierten sich dabei in fantasievollen Kostümen. Alles blieb friedlich und entspannt. Die Polizei sprach von einem „Happening-Charakter“ der Riesenparty.

Den Jury-Preis für die beste Aufführung erhielt die Gruppe „Dulce Compania“, die als Stelzenläufer auf die mehrere Kilometer lange Strecke gingen. Als Motiv wählten sie Figuren des chilenischen Karnevals. Auf den Plätzen zwei und drei landeten die polnische Gruppe „Baba Jaga & The Violinist“ und „Rios Profundos“. Zur Belohnung gab es je 1000 Euro. Weitere Preise (750 Euro) gingen unter anderem an die Wagen „Bateria de Marcaras & East Sound Gallery & Friends“ sowie an „Yaam“.

Auch der Fußball hielt in den Karneval der Kulturen Einzug. Die „Ghana Black Stars Group“ ehrte den Erfolg der ghanaischen Fußball- Nationalmannschaft beim Afrika-Cup Anfang dieses Jahres. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) lobte als Zaungast an der Strecke, es sei bei weitem das schönste Fest in Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen