Tag der Polizei: Hubschrauber und Wasserwerfer von innen erkundet

Vorführung der Hundestaffel als traditioneller Höhepunkt des Polizeitages: Die belgische Schäferhündin „Gypsi“ lässt Polizeihauptmeister Jörg Tews (45), der den Übeltäter mimt, keine Chance. Foto: Georg Scharnweber
1 von 2
Vorführung der Hundestaffel als traditioneller Höhepunkt des Polizeitages: Die belgische Schäferhündin „Gypsi“ lässt Polizeihauptmeister Jörg Tews (45), der den Übeltäter mimt, keine Chance. Foto: Georg Scharnweber

von
07. September 2008, 08:35 Uhr

Rostock - Oft liest man von Polizeieinsätzen, jedoch kann sich kaum jemand vorstellen, wie solche Aktionen von Statten gehen. Am alljährlichen Tag der Polizei bekommen Zuschauer einen Einblick in die verschiedenen Arbeiten der Ordnungshüter.

Auf der Haedgehalbinsel am Rostocker Stadthafen fand diese Veranstaltung zum 14. Male statt. Das Programm variiert jedes Jahr leicht.

Freund und Helfer zum Anfassen
Zu den Hauptattraktionen für die Zuschauer zählen jedoch immer die Rettungs- und Bergungsübung auf See und die Vorführung der Diensthundestaffel. Besonders viel Applaus hat die belgische Schäferhündin Gypsi bekommen. Sie springt durch Autofenster und weicht vor keinem Geräusch zurück, wenn es darum geht, einen Verbrecher aufzuhalten.

„Neu im Programm ist die Schau der Uniformen gewesen“, sagt Polizeihauptkommissarin und Pressesprecherin Yvonne Burand.

Hauptanliegen der Veranstaltung ist seit Jahren, dass das Publikum die Arbeit der Polizei besser kennen lernt. Darum bekommen die Gäste die Möglichkeit, Hubschrauber, Schiffe und Wasserwerfer von innen zu erkunden und den Beamten Fragen zu stellen.

„Es ist für alle Beteiligten ein aufregender und zugleich stressiger Tag, denn diese Art von Bürgerkontakt ist nicht alltäglich“, meint Burand. Kriminalisten, die normalerweise an Tatorten beschäftigt sind, zeigen am Tag der Polizei Kindern, wie man Fingerabdrücke nimmt.

Bewerber informieren sich
Die Veranstaltung soll neben der Bürgernähe auch junge Menschen für den Beruf Polizist begeistern. An verschiedenen Beratungsständen konnten sich junge Interessenten über den Beruf, Auswahlverfahren und Entwicklungschancen informieren. Die Besucherzahl zeigt, das der Tag ein Erfolg war.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen