Rostock : Täter bedrohen Opfer mit Messer

Die  Videothek kurz nach dem Überfall. Gleich nach dem Raub  leitete die Polizei Suchmaßnahmen ein, allerdings ohne Erfolg. nonstopnews
Die Videothek kurz nach dem Überfall. Gleich nach dem Raub leitete die Polizei Suchmaßnahmen ein, allerdings ohne Erfolg. nonstopnews

Nach zwei Raubüberfällen, die sich Sonnabendnacht und am frühen Sonntagmorgen in Rostock ereigneten, fahndet die Polizei jetzt nach den Tätern.

von
31. Oktober 2011, 10:06 Uhr

Rostock | Nach zwei Raubüberfällen, die sich Sonnabendnacht und am frühen Sonntagmorgen in Rostock ereigneten, fahndet die Polizei jetzt nach den Tätern. Zunächst hatte ein maskierter Räuber gegen 21 Uhr im Stadtteil Evershagen den Angestellten einer Videothek überfallen. Der Unbekannte hatte den 28-Jährigen beim Verlassen der Videothek urplötzlich mit einem Messer bedroht.

Der Täter drängte den Mann in das Gebäude zurück und hat dort die Herausgabe von 600 Euro erzwungen. Anschließend war der Räuber geflüchtet. Sein Opfer überstand den Überfall unverletzt.

Nur wenige Stunden später gegen 0.30 Uhr wurde im Stadtteil Reutershagen ein 27-Jähriger Opfer eines Raubüberfalls. Der Rostocker hatte nach Polizeiangaben gerade Geld von einem Automaten abgehoben, als ein Unbekannter ihn mit einem Messer bedrohte und das Geld forderte. Der 27-Jährige übergab das Geforderte dem Täter, der daraufhin flüchtete. Auch hier überstand das Opfer den Überfall unverletzt.

In beiden Fällen blieben die Sofortfahndungen der Polizei ohne Erfolg. Obwohl beide Überfälle in ähnlicher Weise begangen wurden, geht die Polizei nicht von einem Serientäter aus.

Beide Tatverdächtigen wurden von den Opfern unterschiedlich beschrieben, hieß es in der Polizeimitteilung. Die Kriminalpolizei Rostock hat die Ermittlungen übernommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen