zur Navigation springen

Immobiliengesellschaft und Privatleute wollen 2012 sanieren : Sternberg investiert weiter in die Altstadt

vom

Weitere Häuser in der Sternberger Altstadt sollen 2012 saniert werden. Das kündigte Bürgermeister Jochen Quandt auf der jüngsten Stadtvertretersitzung an.

svz.de von
erstellt am 21.Jul.2011 | 11:02 Uhr

Weitere Häuser in der Sternberger Altstadt sollen 2012 saniert werden. Das kündigte Bürgermeister Jochen Quandt auf der jüngsten Stadtvertretersitzung an. Die Sternberg Immobilien Verwaltungsgesellschaft mbH, die je zur Hälfte der Stadt und dem Unternehmer Norbert Rethmann gehört, plant für das kommenden Jahr sechs Vollmodernisierungen. Das betrifft die Häuser in der Pastiner Straße 2, 21, 31 und 33, in der Kütiner Straße 6 und in der Fischer straße 15. Außerdem sollen zwei Häuser abgerissen und durch Neubauten ersetzt werden: Hinter der Kirche 3 und Luckower Straße 13. Auch haben bereits Privatleute für 2012 eine Vollmodernisierung in der Zinngießerstraße 2 sowie vier Teilmodernisierungen angekündigt.

Bei der Verschönerung der Altstadt profitiert Sternberg vom Städtebauförderprogramm. Bereits 1991 wurde die Stadt in dieses Programm aufgenommen. "Seit 20 Jahren hatten wir die Möglichkeit, unsere Altstadt wieder im neuen alten Glanz erstrahlen zu lassen", so Jochen Quandt. Mit Fördermitteln wurden in zwei Jahrzehnten 46 Häuser vom Fundament bis zum Dach erneuert. Es gab 65 Teilmodernisierungen an Dach und Fassaden und zehn Lückenbebauungen in der Altstadt. Fast alle Straßen, Wege und Plätze im Sanierungsgebiet wurden erneuert mit einer Ausnahme: der Bereich der Reuterkoppel. Ohne den privaten Anteil flossen in die Verschönerung der Sternberger Altstadt bereits mehr als 20 Millionen Euro Fördermittel.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen