zur Navigation springen

Fähnrich ist nach menschlichen Ermessen 99 Jahre alt : Ständchen für Methusalem-Pferd Fähnrich

vom

Spricht man von einem Warmblutpferd, das 22 bis 25 Jahre alt ist, dann gilt dieses als ziemlich alt. Wenn jedoch 30 Jahre alt wird, ist es schon etwas Besonderes. Dieses Alter hat aber nun ein Trakehner noch getoppt.

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2012 | 07:20 Uhr

Güstrow | Spricht man von einem Warmblutpferd, das 22 bis 25 Jahre alt ist, dann gilt dieses als ziemlich alt. Wenn jedoch 30 Jahre alt wird, ist es schon etwas Besonderes und spricht dafür, dass es in seinem Leben gute Partner und eine gesunde und artgerechte Haltung gehabt haben muss.

Dieses Alter hat aber nun ein Trakehner noch getoppt. Dieser Tage lud Karl Lohrmann aus Sabel bei Güstrow, den viele Pferdefreunde mit der Fotokamera in der Hand kennen, Freunde ein, um den 33. Geburtstag seines Wallachs Fähnrich zu feiern, der Anfang Dezember 1979 im südbrandenburgischen Kölsa das Licht der Welt erblickte.

Neben einer Vielzahl an Freunden dieses außergewöhnlichen Pferdes war auch die Jagdhornbläsergruppe des Hegerings Weitendorf mit von der Party, deren Mitglied Karl Lohrmann ist, die dem guten "alten" Fähnrich ein musikalisches Ständchen brachte. Beim "Jagdreitermarsch" spitzte Fähnrich die Ohren. Ob er sich an seine Zeit als Militarypferd zurück erinnerte, ist allerdings unwahrscheinlich. Mehr gefreut haben dürfte er sich über die vielen Möhren, die ihm die Gäste mitbrachten, wenn es auch mit seinen Zähnen altersbedingt nicht mehr zum Besten steht.

Fähnrich hat als Sportpferd Geschichte geschrieben, nahm mit seinem Besitzer Karl Lohrmann an diversen Vielseitigkeitsprüfungen teil, und war auch 1988 am Start, als in Groß Lüsewitz DDR-Meisterschaften ausgetragen wurden. Hier wurden Lohrmann und Fähnrich Fünfte sowie 1989 "kurz vor der Wende Vierte bei der internationalen Military im tschechischen Vrchlabi, einmalig gelegen auf der Schneekoppe-Alm", so der Sabeler.

Darüber hinaus hat Fähnrich zahlreichen jungen Menschen als Turnier- und Freizeitpferd gedient, was Lohrmann bei seinem Loblied auf den Vierbeiner herausstellte.

20-jähriges Pferd = 60-jähriger Mensch

Bei jungen Pferden entspricht ein Lebensjahr ungefähr 3,5 Jahren in einem Menschenleben: Ein zehn Jahre altes Pferd kann also mit einem 35 Jahre alten Menschen verglichen werden. Dieser Umrechnungsfaktor ändert sich etwas mit zunehmendem Alter der Pferde, bei älteren Pferden entspricht ein Jahr ungefähr drei Menschenjahren: Ein 20 Jahre altes Pferd entspricht also einem 60-jährigen Menschen. Im Allgemeinen wird ein Pferd als „alt“ eingestuft, wenn es ein Lebensalter von 20 Jahren erreicht hat. Allerdings gibt es viele Pferde, die in diesem Alter noch topfit sind. red

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen