zur Navigation springen

Dieter Deutsch aus Warin : Stadtstreicher, Polizist, Musiker

vom

Seinen Vorruhestand verbringt der Wariner Dieter Deutsch als Stadtstreicher, Polizist und Musiker. Der 64-Jährige tritt in den verschiedenen Rollen als Alleinunterhalter auf.

svz.de von
erstellt am 12.Jan.2011 | 11:51 Uhr

Seine Diskotheken habe er schon immer mit Einlagen gestaltet, sagt Deutsch. Gestaltete Diskotheken waren zu DDR-Zeiten Teil der Prüfung. Die verschiedensten Disko-Spiele waren Deutsch aber irgendwann über. So unterhielt er sein Publikum mit Wortbeiträgen.

Beim Karneval in Neukloster stieg Dieter Deutsch schließlich als Stadtstreicher in die Bütt. Das Publikum war begeistert. Das gab den Anstoß für die Neuorientierung des Hobbymusikers und -diskothekers.

Deutsch spürte: Wenn man sich verkleidet, dann kommt man noch mehr an beim Publikum. Und er erfand eine zweite Rolle, in die er schlüpfen kann. Der Stadtstreicher sucht sich nach einer Pause in seinem Programm eine "vernünftige Arbeit" , bei der er auch an der frischen Luft sein kann und "eine Mark mehr" machen kann - bei der Polizei.

Nur wortreiche Unterhaltung wurde Deutsch dann aber auch irgendwann zu trocken. So kam er auf das Akkordeon, mit dem er sein Publikum zum Mitsingen und Mitklatschen animiert. Dabei hatte der Wariner nur in seiner Jugend kurz einmal mit diesem Instrument geübt. Doch dann sah er einen anderen bekannten Alleinunterhalter damit hantieren und dem Instrument die besten Töne entlocken. Deutsch grübelte: Der konnte doch nie Akkordeon spielen.

Inzwischen hat er aber selbst so ein ganz besonderes 4000 Euro teures Akkordeon mit einem Mechanismus, bei dem wie bei einer Drehorgel die Musikstücke bereits einprogrammiert sind. So bleibt es die Aufgabe des Alleinunterhalters, mit dem Balg die nötige Luft zu erzeugen, damit das Akkordeon erklingt.

Dieter Deutsch feilt immer mehr an seinem Programm als Alleinunterhalter. "Ich versuche, Mundarten unterzubringen", sagt er und trägt so auch viele Anekdoten in Ostpreußisch und Berlinerisch, teils auch in Schwizer Deutsch und Hessisch vor. "Wenn man Witze in der Mundart macht, ist es noch besser", so seine Erfahrung. Nur vom Niederdeutschen lässt er lieber die Finger. Zum einen, weil er es nicht richtig kann, sagt er. Zum anderen, weil es viele Auswärtige überhaupt nicht verstehen. So versuchte es Deutsch vor einer Reisegruppe aus Wolfsburg mal mit plattdeutschen Witzen. Doch seine Zuhörer konnten die Pointen gar nicht verstehen.

Dieter Deutsch hat schon viele Erfahrungen auf der Bühne. Seit 1980 ist er Diskotheker. Aber bereits 1966 spielte er zusammen mit Uwe Michels in der Band "Flamingos" den ersten Rockn Roll in der Berufsschule Sternberg. Mit ganz schlimmen Konsequenzen. Die beiden jungen Hobbymusiker flogen von der Erweiterten Oberschule (EOS). Für seinen Musikerfreund war das endgültig. Der Wariner nahm sich das Leben, berichtet Deutsch. Er selbst durfte auf Flehen seines Vaters wieder zur EOS. Die Flamingos tourten nach einer Sperre in veränderter Besetzung weiter durch den Nordosten, wurden gefeiert und machten noch einige Male unliebsame Bekanntschaft mit der Staatsmacht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen