Baumschule des Forstamtes Gädebehn : Soldaten-Familien über Trennung hinweggeholfen

soldaten.jpg

Zum Weihnachtsbaumschlagen des Familienbetreuungszentrums der Bundeswehr kamen Angehörige von Soldaten im Auslandseinsatz, Soldaten des Landeskommandos MV, sowie aktive Reservisten und ehemalige zur Baumschule.

von
17. Dezember 2010, 10:32 Uhr

Der Chef des Stabes des Landeskommandos, Oberstleutnant Walter Hertz, begrüßte die zahlreichen Gäste: „Gerade in dieser vorweihnachtlichen Zeit nehmen wir die schmerzliche Trennung besonders intensiv wahr und denken an unsere Soldaten im Einsatz. Nutzen Sie gemeinsam mit uns die Zeit uns auszutauschen über die besonderen Gedanken, Empfindungen und Belastungen der Einsätze.“ Tatkräftig unterstützt von den Mitarbeitern des Forstamtes fanden alle Familien ihren Weihnachtsbaum. Im Anschluss wurden die Angehörigen in Kurzform über die Lageentwicklung in den verschiedenen Einsatzgebieten der Bundeswehr informiert. Während dieser Zeit bestand auch die Möglichkeit, die Soldatinnen und Soldaten in den verschiedenen Einsatzgebieten über den Soldatensender „Radio Andernach“ Weihnachtsgrüße zukommen zu lassen.
Die Kinder hatten inzwischen Spaß beim Basteln, Erkunden des Waldes und Stockbrotbacken. Nachdem gemeinsam Lieder gesungen wurden, verteilte der Weihnachtsmann kleine Geschenke und Süßigkeiten.
Wie schon im vergangenen Jahr hatte das FBZ Schwerin einen Flohmarkt organisiert, der von allen begeistert angenommen wurde. Der Erlös des Marktes und der Sammlung in Höhe von 214 Euro kommt der Initiative „Lachen helfen“ zugute. „Lachen helfen“ ist eine Privatinitiative von Soldaten und Polizisten zur Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisenregionen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen