zur Navigation springen

Feuer statt Energie : Solaranlage lässt Haus brennen

vom

Statt Sonnenenergie in Strom zu verwandeln, hat eine Solaranlage am Donnerstag in Greifswald ein Haus in Flammen aufgehen lassen. Der Schaden beläuft sich auf rund 250 000 Euro.

svz.de von
erstellt am 03.Jun.2011 | 10:11 Uhr

Statt Sonnenenergie in Strom zu verwandeln, hat eine Solaranlage am Donnerstag in Greifswald ein Haus in Flammen aufgehen lassen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag in Anklam erklärte, entstand dabei ein Schaden von rund 250 000 Euro, die Hausbewohner hätten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Ein Brandsachverständiger habe den Brandort geprüft und inzwischen festgestellt, dass ein technischer Defekt an der Solarstromanlage das Feuer verursacht habe. Bei den Feuerwehren gilt das Löschen solcher Solaranlagen auf Dächern seit längerem als Problem, weil dort auch nach dem Abschalten des Hausstroms noch elektrischer Strom fließt. Bei ähnlichen Feuern wurden dabei schon Feuerwehrleute verletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen