zur Navigation springen

Gestohlene Bücher und Hörbücher über das Internet verkauft : Schwestern stehlen Wagenladungen an Büchern

vom

Nicht zur schöngeistigen Lektüre sondern zum Weiterverkauf haben zwei Putzfrauen in einem Buchladen in Neubrandenburg ganze Wagenladungen an Büchern geklaut.

svz.de von
erstellt am 08.Jul.2011 | 02:23 Uhr

Nicht zur schöngeistigen Lektüre sondern zum Weiterverkauf haben zwei Putzfrauen in einem Buchladen in Neubrandenburg ganze Wagenladungen an Büchern geklaut. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die 55 und 52 Jahre alten Schwestern jetzt auf frischer Tat ertappt. Die Ältere gab zu, seit Herbst 2010 Bücher tütenweise abends einfach mitgenommen und über das Internet verkauft zu haben. Ihre Schwester habe ihr "erst kurze Zeit geholfen." Der Buchhandlung sei durch die kriminelle "Dauerausleihe" ein Schaden von mehreren zehntausend Euro entstanden.

Ein Ladendetektiv hatte die Polizei auf die Spur der etwas anderen Bücherwürmer gebracht. Der Buchhandlung war aufgefallen, dass seit Wochen immer mehr Bücher und Hörbücher verschwanden. Das könne nicht am Tag passieren, meinte der Detektiv, und die Polizei legte sich abends auf die Lauer. Sie sahen, wie die Reinigungskräfte in den Laden gingen und mit vollen Tüten zum Auto zurückkehrten - und das nicht nur einmal. "Als die Frauen zur Rede gestellt wurden, gab die Ältere alles zu", sagte die Polizeisprecherin.

In den Wohnungen der Schwestern fanden die Polizisten noch stapelweise Diebesgut, zumeist noch in Folie verschweißt. Allein zum Abtransport brauchte die Polizei drei Fahrzeuge.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen