Deutsche Knochenmarkspenderdatei : Schweriner retteten Leben

Schon fünf Schweriner konnten mit einer Knochenmark- oder Blutstammzellspende Leukämiepatienten die Chance auf Leben schenken.

von
30. Dezember 2010, 12:02 Uhr

Sie hatten sich wie weitere 922 Landeshauptstädter typisieren und registrieren lassen bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Die fuhr in diesem Jahr deutschlandweit ein Rekordergebnis ein: Dank der uneigen nützigen Hilfsbereitschaft der DKMS-Spender konnten insgesamt 4161 Menschen, die an Blutkrebs erkrankt sind, eine Stammzellspende bekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen