zur Navigation springen

Deutsche Handball-Nationalmannschaft in MV : Schwerin und Rostock als Testlauf des DHB

vom

MV ist immer eine Reise wert. Das ist nicht nur irgendein Slogan einer Marketing-Agentur, sondern ganz offensichtlich ein Gedanke, der bei den Verantwortlichen des Deutschen Handball-Bundes tief verankert ist.

svz.de von
erstellt am 16.Mär.2011 | 11:04 Uhr

MV ist immer eine Reise wert. Das ist nicht irgendein Slogan irgendeiner Marketing-Agentur, sondern ganz offensichtlich ein Gedanke, der bei den Verantwortlichen des Deutschen Handball-Bundes (DHB) tief verankert ist. Denn zum wiederholten Mal hat sich der DHB entschieden, Männer-Länderspiele in Rostock und Schwerin auszutragen und obendrein die MV-Landeshauptstadt als Standort für ein sechstägiges Trainingslager auszuwählen. Ab dem 10. April soll sich die Mannschaft von Bundestrainer Heiner Brand im Sportkomplex Lambrechtsgrund nicht nur auf die Länderspiele am 16. April in Rostock und am 17. in Schwerin jeweils gegen Norwegen vorbereiten, sondern sich vor allem das Rüstzeug holen für die entscheidenden Spiele in der EM-Qualifikation in Österreich (8. Juni) und gegen Lettland (11. oder 12. Juni).

Wie schon im Januar 2008 - damals bereitete sich das DHB-Team auf die EM in Norwegen vor - wird die komplette Maßnahme vom Schweriner Sportveranstalter E.M. Promotion ausgerichtet. "Ich freue mich sehr, dass die Verantwortlichen des Deutschen Handballbundes uns wieder ihr Vertrauen schenken. Ich bin überzeugt, dass wir wieder beide Hallen mit den tollen Handballanhängern in MV restlos füllen werden", so Burkhardt Tiedt, Geschäftsführer der E.M. Promotion. 2008 war dies mit 3950 Zuschauern in Rostock sowie 5843 in Schwerin bei Spielen gegen Montenegro (33:26 und 27:27) überzeugend gelungen. Auch das Frauen-Länderspiel am 27. November 2009 gegen Dänemark (31:27) in Schwerin hatte mit 3124 Zuschauern eine überraschend gute Resonanz. Damit haben die Veranstaltungen im Nordosten laut Tiedt "Maßstäbe gesetzt".

Der Kontakt zwischen DHB und E.M.-Promotion ist laut Tiedt "seit Jahren intensiv und gut. Wenn es darum geht, Länderspiele - ob Männer, Frauen oder Juniorenbereich - zu vergeben, ist Mecklenburg-Vorpommern immer ein Thema." Und als nun ein für den 11. April geplantes Länderspiel in Polen abgesagt und die Planung für ein Trainingslager nebst dazugehörigen Spielen festgezurrt wurden, stand die Schweriner Agentur bereit. "Wir haben laut ,Hier geschrieen. Die Hallen waren durch Optionen für uns reserviert, müssen teilweise sogar andere Veranstaltungen verlegen."

Als Anwurfzeit für beide Spiele ist 15 Uhr geplant. Das kann sich jedoch durch eventuelle TV-Übertragungen noch ändern. Der Kartenvorverkauf startet in Kürze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen