Schwerin attackiert Schulkompromiss

von
11. Februar 2010, 07:10 Uhr

Parchim | Vier Berufsschul-Standorte haben Zukunft, so sieht es das regionale Raumentwicklungsprogramm vor. Demnach soll vom neuen Schuljahr an die Ausbildung an den Standorten Parchim, Schwerin, Ludwigslust und Wismar mit verschiedenen Schwerpunkten gebündelt werden - Gastronomie in Parchim. Mit diesem Ergebnis jahrelanger Diskussionen des regionalen Planungsverbandes will sich die Landeshauptstadt nicht abfinden. Schul dezernent Dieter Niesen (SPD) hat sich mit einem entsprechenden Schreiben an das Bildungsministerium gewandt und sich für den Berufsschulstandort Schwerin stark gemacht.

"Es gibt eindeutige Zahlen, Fakten und Prognosen, die kann man nicht einfach beiseite schieben", sagt Niesen. "Schwerin ist nicht nur auf dem Papier Oberzentrum und geografischer Mittelpunkt der Region Westmecklenburg, hier sind auch Firmen und Schüler konzentriert, die Verkehrsanbindung ist in alle Richtungen gut, demografische Prognosen sprechen für Schwerin und nicht zuletzt möchte ich darauf verweisen, dass wir moderne Ausbildungsstätten und qualifiziertes Lehrpersonal haben", fasst Niesen die Vorteile zusammen. "Notfalls werden wir alle juristischen Register ziehen, um den Berufsschulstandort Schwerin zu stärken."

Parchims Landrat Klaus-Jürgen Iredi (SPD) hat kein Verständnis für die jüngste Schweriner Attacke: "Die Entscheidung liegt beim Bildungsministerium. Wir denken aber als kommunale Familie in Westmecklenburg. Die Landkreise Parchim, Ludwigslust, Nordwestmecklenburg und die Stadt Wismar schicken in Größenordnungen Schüler nach Schwerin - und zahlen dafür Schullastenausgleich."

Rückendeckung bekommt der Schweriner Vorstoß aus der Wirtschaft. "Die Landeshauptstadt muss auch Zentrum der Berufsausbildung sein", fordert ein Aktionsbündnis Schweriner Gastronomen, in dem sich die Inhaber von Restaurants wie Niederländischer Hof, Brinkamas, Stadtkrug, McDonalds und andere zusammengeschlossen haben. "Schwerin hat viele gute Hotels und Restaurants - deutlich mehr als jede andere Stadt in der Region. Wie sollen wir gute Azubis bekommen, wenn diese eine halbe Weltreise zu ihrer Berufsschule irgendwo in den Landkreisen machen müssen", fragt Christien Messerschmidt vom Schlossrestaurant. Übrigens: Mc Donalds gibt es auch in Parchim...

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen