Schwere Zeiten

von
11. September 2008, 02:23 Uhr

Stralsund - Das Innenministerium hat den Haushalt Stralsunds nur unter harten Auflagen akzeptiert. Das Haushaltsvolumen beträgt im Jahre 2008 einnahmeseitig 168 Millionen Euro und ausgabeseitig 184 Millionen Euro. Für die Sicherung der Liquidität des Haushaltes müssen Kredite in Höhe von 20Millionen Euro aufgenommen werden, da im Planungszeitraum die Fehlbeträge nur über Fremdmittel finanziert werden können. „Beim Sparen sind wir schon weit über unsere Schmerzgrenze gegangen“, sagt Stadtsprecher Peter Koslik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen