zur Navigation springen

Laster kippt auf A20 : Schweinehälften auf der Autobahn

vom

Gestern Früh verunglückte zwischen der Anschlussstelle Lüdersdorf und Schönberg ein Fleischtransporter. Durch die Wucht des Aufpralls gegen die Leitplanke versperrten Autoteile und Schweinehälften die Straße.

svz.de von
erstellt am 16.Mär.2011 | 06:32 Uhr

Nordwestmecklenburg | Ein mit Schweinehälften beladener Laster kam gestern früh auf der A 20 zwischen den Anschlussstellen Lüdersdorf und Schönberg nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um. Dadurch entstand ein Trümmerfeld aus Fahrzeugteilen und Teilen der Autobahnbegrenzung auf mehreren hundert Metern Länge. Ein nachfolgender Pkw fuhr in die Unfallstelle. Die Fahrer vom Laster und vom Pkw standen unter Schock.

Der Fahrer des Lkw hatte nach eigenen Angaben nach einer Schachtel Zigaretten gegriffen, war dadurch von der Fahrbahn abgekommen, streifte die Bankette und hat nach links gelenkt, wodurch sich der Lkw aufgeschaukelt hat und anschließend umkippte. Die Polizei schließt jedoch andere Unfallursachen wie einen Sekundenschlaf derzeit nicht aus. In der Bankette ist Dieselkraftstoff ausgelaufen, der durch die Autobahnstraßenmeisterei aufgenommen wurde. Die A20 war bis zum Nachmittag voll gesperrt. Seitdem läuft der Verkehr einspurig über die Überholspur. Da an der Unfallstelle die Außenschutzleitplanke fehlt, bleiben der rechte Fahrstreifen und der Stand streifen gesperrt. Die Geschwindigkeit wird in dem Bereich auf 80 km/h heruntergesetzt, bis die Leitplanke wieder steht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen