Schröder rettet Hansa Rostock das Remis

von
18. Januar 2010, 10:17 Uhr

Mit einem Tor in der Schluss-Sekunde hat Oliver Schröder dem FC Hansa Rostock einen hochverdienten Punkt im Montagsspiel der 2. Fußball-Bundesliga gerettet. Beim 1:1 (0:0) gegen Arminia Bielefeld traf der Hanseate in der 3. Minute der Nachspielzeit und sorgte zum Rückrundenauftakt noch für das hart erkämpfte Remis. Die Gäste verpassten dagegen den Sprung auf den dritten Tabellenplatz. Nach dem Treffer durch Oliver Kirch in der 79. Minute sahen die Bielefelder schon wie die sicheren Sieger aus.

In einer schwachen Partie, die auch keinen Sieger verdient hatte, blieben beide Mannschaften vor 7500 Zuschauern bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneetreiben über 90 Minuten nahezu alles schuldig. Die Gäste begannen auf dem zwar grünen, aber schwer zu bespielenden Platz stark und verbuchten in der Anfangsphase zwei gute Möglichkeiten durch den sehr agilen Pavel Fort. Der Bielefelder Angreifer scheiterte jedoch jeweils am starken Rostocker Schlussmann Alexander Walke (6./12.).

Danach hatte die Arminia ihr Pulver verschossen. Der FC Hansa kam besser ins Spiel, ohne sich klare Möglichkeiten zu erarbeiten. Das lag vor allem daran, dass die Hanseaten es immer wieder mit langen und hohen Bällen auf ihre Angreifer versuchte. Ein Treffer von Mario Fillinger (19.) wurde zu Recht wegen einer Abseitsstellung des Schützen nicht anerkannt. Als Hansa in der Schlussphase drängte und sich einige gute Torchancen erarbeitete, schlugen zunächst die Bielefelder eiskalt zu - dann kam Oliver Schröder.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen