zur Navigation springen

Benitz/Bad Doberan : Schönheitskur für den Gutspark

vom

Der Gutspark in Benitz ist dabei - mit 13 weiteren Projekten im Landkreis Bad Doberan. Die denkmalgeschützte grüne Oase der Gemeinde Benitz-Brookhusen steht auf dem Leader-Programm für das Jahr 2011.

svz.de von
erstellt am 28.Jan.2011 | 11:56 Uhr

Der Gutspark in Benitz ist dabei - mit 13 weiteren Projekten im Landkreis Bad Doberan. Die denkmalgeschützte grüne Oase der Gemeinde Benitz-Brookhusen steht auf dem Leader-Programm für das Jahr 2011. "Der Park wird von Grund auf saniert", sagt Regional-Manager Olaf Pommeranz. Das heißt: Entholzen und die ursprünglichen Sichtachsen wieder erschließen, den Teich entschlammen, den Park begehbar machen. Kurz: Die Gemeinde will im Komplex den Guts park mit Teich und Streuobstwiese wieder herstellen. Fördermittel über 67 000 Euro fließen in die Schönheitskur.

Insgesamt stehen dem Landkreis Bad Doberan 1 043 000 Euro für die Entwicklung ländlicher Räume zur Verfügung. "42 geprüfte Anträge kamen in die Vorauswahl", erzählt Pommeranz. 14 Projekte wurden letztendlich von der Leader-Aktionsgruppe beschlossen. Für die Region Schwaan ist es der Benitzer Landschaftspark. "Wir wollen vor allem Projekte fördern, die Ausstrahlungskraft über die Gemeinde hinaus haben", erklärt Pommeranz die Entscheidung für das denkmalgeschützte Schmuckstück. Dabei handle es sich um ein Kulturgut, von dem sowohl die Einheimischen als auch Gäste/Touristen profitieren würden, so der Regional-Manager.

Den Benitzer Gemeindevertretern ist das schon etwas länger klar. Sie planen schon seit August 2010, auf dem Areal einen Spielplatz für die größeren und kleineren Kinder im Ort einzurichten. "Wir wollen die Kinder in den Park holen", sagt Rainer Mohsakowski, Bürgermeister von Benitz-Brookhusen, der bereits im vergangenen Sommer das Vorhaben schilderte. Auch Bänke sollen aufgestellt werden, fügt der stellvertretende Bürgermeister Dieter Krauel hinzu. Neben einer Erholungsmöglichkeit für die älteren Einwohner des Ortes, sollen sie auch Fahrradfahrer, die zuweilen durch das Dorf kommen, zum Verweilen einladen. "Der Park liegt an der Route "IREK Gemeinschatsprojekt, Unteres Warnowtal und in unmittelbarer Nähe zum internationalen Fernradwanderweg "Berlin-Kopenhagen". Auch Veranstaltungen im Gutspark schließen die Gemeindevertreter nach der Sanierung nicht kategorisch aus.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz der Fördermittel: Das Gutshaus Warsdorf in der Gemeinde Pölchow. "Hier steht die energetische Sanierung und die der Außenanlagen an", erzählt Pommeranz. Im Gutshaus treffen sich Vereine, auch ein Kindergarten ist dort untergebracht. Kurz: eigentlich sei es eine Art Gemeindehaus, wie der Regional-Manager sagt. 97 000 Euro an Leader-Fördermitteln werden hineingesteckt.

"Wir haben dieses Jahr mehr Projekte ausgewählt, als wir Fördermittel haben", räumt Pommeranz ein. Es gebe also zwei Möglichkeiten: Entweder werde ds ein oder andere Vorhaben noch 2011 als Nachrückprojekt bewilligt oder schon für das nächste Jahr verbindlich festgelegt. "Planungssicherheit" lautet das Stichwort.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen