Schlemmen bei den Stars der Kochkunst

von
20. April 2008, 08:39 Uhr

Rostock - „Schneller, schneller“, feuerten sich die Stars der Küchen unseres Landes am Sonnabend hinter den Kulissen des Großen Gourmetpreises Mecklenburg-Vorpommern an. Während ein Trupp von Servicekräften bereitstand, um die fast dreihundert wartenden Gäste mit den essbaren Kunstwerken der Profi-Köche zu begeistern, musste jeder Handgriff sitzen. Tillmann Hahn, Ronny Siewert und ihre Kollegen brachten Perfektion auf den Tisch.

Kulinarische Vielfalt in sechs Gängen
Anlass des fulminanten Dinners war die Ehrung der besten Köche des Landes mit dem Gourmetpreis. Die Auszeichnung beruht auf der Volkenborn-Liste – ein in Fachkreisen anerkanntes Ranking unter Verwendung führender Gastronomieführer. Der erste Platz ging zum dritten Mal in Folge an Tillmann Hahn. Damit wird seine Arbeit im Sterne-Restaurant „Friedrich Franz“ im Kempinski Grandhotel Heiligendamm geehrt. Seit Anfang dieses Jahres ist Hahn Küchenchef der Yachthafen Residenz Hohe Düne.

Zweitplatzierter und Aufsteiger der Saison ist Ronny Siewert. Ralf Sander, Geschäftsführer der Firma „Glashäger“, übergab den Preis. „Meine Frau hat gesagt: Das hat der Siewert richtig gut gekocht“, so Sander. Im Warnemünder Restaurant „Chez’ann“ hatte Siewert innerhalb kürzester Zeit einen Michelin-Stern erkocht. In Heiligendamm trat der 24-Jährige zu Beginn des Jahres die Nachfolge Hahns an.

Im Ballsaal der Yachthafen Residenz wird geschlemmt. In sechs Gängen präsentiert sich den Anwesenden die kulinarische Vielfalt des Landes. Daskower Landhähnchen mit Täubchen, Trofie mit kleiner Meeresfisch-Komposition sind nur zwei der appetitlichen Versprechen, mit denen die Gäste verwöhnt werden sollen.

Italien ist Partnerland der Köche-Gala
Unter ihnen befindet sich auch der italienische Generalkonsul Gianfranco de Luigi. Er kam als Repräsentant des Partnerlandes des Gourmet-Abends. Der von der berühmten italienischen Küche verwöhnte Konsul, lobte die Fischgerichte: „Der Boddenzander von Andre Vujtech hat mir besonders gut gefallen.“ Ministerpräsident Harald Ringstorff, der mit seiner Gattin erschienen war, schwärmt: „Es wird von Gang zu Gang besser.“

Neben den Profis wurde Thomas Golnick als bester Auszubildender im Bereich der Gastronomie ausgezeichnet. Der 23-Jährige absolviert zurzeit sein drittes Lehrjahr im Rostocker Radisson SAS Hotel. Das Galadinner nutzte er vor allem, um sich bei den Alten Hasen ein paar Kniffe abzuschauen: „Ich achte darauf, wie die Zutaten verarbeitet sind und hoffe immer, dass ich etwas entdecke, was ich so noch nicht kenne.“

Während die Feinschmecker im Saal das Dessert von Raik Zeigner vom Restaurant „Ich weiß ein Haus am See“ in Krakow genießen, wird in der Küche angestoßen. Die Meister der Töpfe sind froh, dass alles reibungslos über die Bühne gegangen ist. „Das Schönste ist, wenn es den Leuten schmeckt“, sagt Ronny Siewert. Darauf trinken alle einen Schluck Champagner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen