Schalke siegt und zieht ins Viertelfinale ein

svz.de von
06. März 2008, 12:00 Uhr

Dramatik pur: Nach zahlreichen Chancen des FC Porto, großartigen Paraden des Schalker Torhüters Manuel Neuer, einer Roten Karte für Porto, dem Tor vier Minuten vor regulärem Spielende durch den Portugiesen Lisandro Lopez ging es in die Verlängerung. Letztlich entschied ein Elfmeterkrimi über den Einzug ins Viertelfinale. Klasse gekämpft, Schalke.

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zog Schalke 04 ins Viertelfinale der Champions League ein. Die deutlichen Vorteile in punkto Chancenverteilung des FC Porto glich Manuel Neuer mit glänzenden Aktionen im Strafraum aus. Schon in der ersten Halbzeit wurde Neuer zweimal bei hochkarätigen portugiesischen Chancen zum Eingreifen gezwungen. Einmal konnte er den Ball nur mit einem karateartigen Fußreflex auf der Linie abwehren. Auch in der zweiten Hälfte übte der FC Porto starken Druck auf die Schalker aus. Doch Manuel Neuer war stets zur Stelle. Damit wurde er zum Helden des Abends. Im Elfmeterschießen parierte Neuer wiederum zweimal gegen Alves und Lopez.

Nun kann die Manschaft des Schalke 04 wieder aufatmen. Vor allem Trainer Slomka, vor dem Spiel stark unter Druck, kann jetzt etwas Luft holen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen