zur Navigation springen
Übersicht

24. November 2017 | 17:31 Uhr

Repertoire von Pop bis Klassik

vom

svz.de von
erstellt am 13.Jun.2010 | 06:49 Uhr

Muesser Holz | Zur Eröffnung des "Girls Day" hat sie gespielt, und auch bei der "Nacht der Wirtschaft" in der vergan genen Woche war sie dabei: die Gruppe "Seven-Lanes". Die Schulband des Pädagogiums im Mueßer Holz ist bei Veranstaltern beliebt, hat schon viel e Auftritte ab solviert, bei der Bundesgartenschau, beim Petermännchen-Festival und vor allem natürlich in der Schule. Von Pop bis Klassik reicht das Repertoire der Gruppe, deren Mitglieder zwischen 12 und 17 Jahre alt sind. "Aus fast jeder Klasse macht ein Schüler bei der Band mit", berichtet Musikpädagogin Martina Skalecki, die die "Seven-Lanes" betreut.

Josephine Beneke, Patricia Langer und Diana Reznikova bilden zusammen das Gesicht der Gruppe. Sie sind die Sängerinnen. "Ich habe immer schon gerne gesungen, um meine Gefühle auszudrücken", sagt Josephine. Und gemeinsam in der Band sei das Musik machen nochmal so schön. Das finden auch ihre beiden Kolleginnen. Titel von Katie Melua, Kate Nash und Norah Jones mögen die Mädchen besonders gern. Aber wenn es sich so ergibt, dann schmettern sie auch "Smoke on the Water " von Deep Purple und andere Rock-Klassiker.

CD mit einem Lied über Afrika aufgenommen

2006 wurde das Bandprojekt im Pädagogium aus der Taufe gehoben, vor einem Jahr gab sich die Gruppe den Namen "Seven-Lanes". Zum Ensemble gehören noch Jules F. Madlock (E-Gitarre), Marie-Sophie Stecker (E-Bass), Julia Heiduck (Keyboard), Hannes Knieschewski (Klavier) und Swante Korf (Schlagzeug).

Musikpädagogin Martina Skalecki bereitet die Schüler auf ihre Auftritte vor, gibt Gesangs- und Instrumentalunterricht, leitet die Proben, macht Workshops in den Ferien. In Zusammenarbeit mit der Schule der Künste in der Landeshauptstadt hat die Band auch eine eigene CD mit einem Lied über Afrika aufgenommen, um auf die Armut auf dem schwarzen Kontinent aufmerksam zu machen.

Immer Freitagmittag treffen sich die Bandmitglieder im Übungsraum in der Schule. "Vor besonderen Auftritten wird aber auch öfter geprobt", erzählt Pa tricia. Bei Konzerten nicht aus dem Takt zu kommen und den Liedtext stets parat zu haben, sei die größte Herausfor derung, so die Zehntkläss le rin. Ein bisschen Lampenfieber gehöre vor jedem Auftritt dazu. Aber wer schon mal wie die "Seven-Lanes" auf einem Marktplatz vor mehreren tausend Gästen auftreten ist, der kommt damit klar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen