zur Navigation springen
Übersicht

23. Oktober 2017 | 15:43 Uhr

Redefin : Reiter aus 14 Nationen

vom

In einem Monat steigt im Landgestüt Redefin das 11. Pferdefestival. Vom 13. bis 15. Mai wird es 14 Springprüfungen und acht in der Dressur geben. Höhepunkte zum Auftakt am Freitag, den 13, sind...

svz.de von
erstellt am 13.Apr.2011 | 01:56 Uhr

Auf den Tag genau in einem Monat steigt im Landgestüt Redefin das 11. Pferdefestival - zum zweiten Mal nach 2010 in den Händen von Paul Schocke möhle. Vom 13. bis 15. Mai wird es 14 Springprüfungen und acht in der Dressur geben. Höhepunkte zum Auftakt am Freitag, den 13, sind das Internationale Zeitspringen der Kl. S** sowie am Abend ein Sechs-Barrieren-Springen unter Flutlicht. Tags darauf geht es (Kl. S*** mit Siegerrunde) erstmals um Weltranglistenpunkte, die es dann für die Reiter aus den avisierten 14 Nationen auch zum krönenden Abschluss am Sonntag beim Großen Preis geben wird.

Obwohl die offizielle Nennung für Redefin erst ab kommender Woche erfolgt, hätte bereits der Dritte der aktuellen Weltrangliste, der schwedische Olympia-Zweite von Hongkong, Rolf-Göran Bengtsson, angefragt. Auch Olympiasieger Jeroen Dubbeldam, aktuelle Nr. 29 der Welt, und Eric van der Vleuten (bd. NL/Nr. 21) zeigen Interesse. Aus Deutschland will der 2009er Meister Philipp Weishaupt (Riesenbeck) kommen. Und natürlich die nahezu komplette Mecklenburger Streitmacht. Einzig Heiko Schmidt (Neu Benthen) fehlt diesmal, da er von Bundestrainer Otto Becker (Sendenhorst) für den zeitgleichen Nationenpreis im französischen La Baule berufen wurde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen