Parchim : Rauchmelder als Lebensretter

Wieder einmal verhinderte ein Rauchmelder Schlimmeres, weil er rechtzeitig Alarm schlug. In Parchim kam es am Sonnabendabend zu einem Wohnungsbrand.

von
07. Februar 2011, 10:27 Uhr

Wieder einmal verhinderte ein Rauchmelder Schlimmeres, weil er rechtzeitig Alarm schlug. In Parchim kam es am Sonnabendabend zu einem Wohnungsbrand. Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr verursachte ein defekter Fernseher im fünften Stock am Juri-Gagarin-Ring 2 das Feuer. "Anderslautende Ursachenvermutungen von Personen entbehren jeglicher Grundlage", wurde seitens der Polizei betont. "Wir wurden gegen 18.24 Uhr alarmiert und waren mit 26 Kameraden und fünf Fahrzeugen vor Ort", berichtete Wehrführer Bernd Schröder. Weil die Wohnung bereits voller Rauch war, mussten die Kameraden unter Atemschutz agieren. Die Mieterin, eine 83-jährige Frau, blieb zum Glück unverletzt. Da die Wohnung durch die starke Rauchentwicklung unbewohnbar war, kam die Rentnerin bei der Nachbarin unter und später bei einer Schwester. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet, der Sachschaden wird auf rund 20 000 Euro geschätzt. Rauchmelder sind in Mecklenburg-Vorpommern laut Gesetz seit einem Jahr Pflicht in jeder Wohnung. In Parchim bewährten sie sich vergangenes Jahr allein bei fünf Küchenbränden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen