Qualität diktiert den Markt - Drei Service-Gütesiegel gehen in die Prignitz

Uwe Neumann gratuliert Peter Resnizek (l.), Geschäftsführer Schloss Gadow,  zur Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel. Bodo Rückschlag beglückwünscht Alfons Lübberding, Chef des Eiscafés Don Alfonso in Bad Wilsnack. Foto: Hanno Taufenbach
Uwe Neumann gratuliert Peter Resnizek (l.), Geschäftsführer Schloss Gadow, zur Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel. Bodo Rückschlag beglückwünscht Alfons Lübberding, Chef des Eiscafés Don Alfonso in Bad Wilsnack. Foto: Hanno Taufenbach

von
26. August 2008, 07:57 Uhr

Prignitz - „Wer am Markt am Ball bleiben will, kann das nur mit Qualität“, sagt Peter Resnizek. Deshalb sei die Bewerbung um das Gütesiegel „Service-Qualität Brandenburg“ für den Geschäftsführer des Schlosses Gadow sonnenklar gewesen. Dass es auf Anhieb gelang, freut ihn um so mehr.

Nach der Übernahme durch den Veranstalter Horizonte Reisen im vergangenen Jahr habe Resnizek mit den Kollegen „Struktur in den Beherbergungsbetrieb gebracht“. Vom Empfang der Gäste über die Verpflegung bis hin zur Abreise sei der Service verbessert worden.

Ähnlich sieht es Alfons Lübberding, Betreiber des Eiscafés Don Alfonso in Bad Wilsnack. „Wir haben die Gäste nur 30 bis 45 Minuten bei uns im Haus. Da muss alles stimmen und bei Unzufriedenheit müssen wir schnell reagieren“, sagt er.

Zusammen mit den Mitarbeitern habe er beraten, was sie wie erreichen wollen. Sie nahmen Hinweise von Gästen auf, setzten diese um, beispielsweise Tischdekoration. „Und heute sind wir in ganz Brandenburg das einzige Café mit diesem Gütesiegel“, freut er sich.

Beide Gütesiegel verlieh ihnen die Tourismusakademie Brandenburg, dritter im Prignitzer Bund ist das Hotel ambiente. Für Resnizek und Lübberding sind die nächsten Ziele klar, denn das Siegel gibt es auch noch in zweiter und dritter Stufe. „Da wollen wir hin, nur das kann unser Anspruch sein, so lassen sich eigene Schwächen erkennen und abstellen“, sagt Alfons Lübberding.

Worte, die Uwe Neumann gefallen. Seit Jahren weist er immer wieder auf die Bedeutung der Qualität hin, unterstützt von Bodo Rückschlag, Geschäftsstellenleiter des Brandenburger Hotel- und Gaststättenverbandes in der Prignitz.

Zertifizierung sei ein erster Schritt. Bis auf eine Ausnahme hätten alle Prignitzer Hotels dies getan. Nachholbedarf gebe es bei Pensionen und Gasthöfen. Das Gütesiegel könne ein weiterer Schritt sein, die Teilnahme am Projekt „Prignitzer Gastlichkeit“ ein dritter.

Neumann ermuntert die Leistungsanbieter, sich den Qualitätsanforderungen zu stellen. Er selbst nehme den Verband nicht aus, eine Bewerbung um das Gütesiegel sei in Vorbereitung.

Wer anerkannte Qualität vorweise, profitiere davon künftig mehrfach: „Diese Betriebe erhalten bei uns eine exponierte Stellung im Internet, in unseren Flyern und dem jährlich erscheinenden Urlaubsjournal“, kündigt Neumann an. Für letzteres gebe es sogar noch einen Rabatt.

Wer mehr über Qualität erfahren möchte, ist für den 10. September zum Qualitätstag in Perleberg eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen